Im Jahr 2020 sind wir ALLE ohne Geld

Text aus YouTube:
Mein Sparbuch, meine Lebensversicherung, mein Job:
Bald könnte alles auf dem Spiel stehen !

Im exklusiven Interview mit MISSION MONEY
erklärt Banken-Insider Dr. Markus Krall, warum
Europas Banken heute praktisch schon pleite sind.

Warum unser Geld dadurch in akuter Gefahr ist
und auch eine Pleitewelle bei europäischen Unternehmen
und Massenarbeitslosigkeit droht.
Der Experte fordert trotzdem den CRASH …
… und zwar am besten noch heute !

Dr. Markus Krall:                                                                             YouTube

… und hier eine Kurz-Version des Inhaltes:

Eine weitere Vertiefung des Themas:

Schau´n  wir mal. – Der Zeitraum bis 2020 ist überschaubar:

Erfahren wir das ENDE des EUROs ?
Wird es je wieder eine „(EURO-)einheitliche“ Währung geben ?

Im Prinzip spielt uns diese ganze Situation des Finanz-CRASHes
in die Hände unseres Baukastens :

  1.  Eine WELT-Währung
  2.  Eine Landes-Währung und
  3.  Eine Regional-Währung.   –   Siehe:    Der Hummel

Bei diesem Gerüst des Hummels stehen uns
dann noch viel mehr Möglichkeiten offen.
Schau´n  wir mal.

Karl-Peter
– für mehr Menschlichkeit –

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Politik-Aktuell, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn sterben zum Geschäft wird

Dr. Matthias Thöns über das Sterben und das Geschäft damit. Er schrieb dazu ein Buch.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Deutschland | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Merkels Ende in Sicht?

Professor Werner Patzelt im Interview. Er geht davon aus, dass die SPD zur Halbzeitbilanz die Koalition verlassen und damit Merkel stürzen wird. Gewinner werden sein:

die Grünen wegen ihrer klaren Pro-Migrationspolitik und die AFD wegen ihrer klaren contra-Haltung. Verlierer werden sein CDU/CSU und die SPD wird sich selbst zermalen.

Interessant auch seine Einschätzung zur Europa-Politik. Europa zerfällt in einem nie dagewesenen Tempo. Niemand will sich Merkels Alternativlosigkeit länger aufzwingen lassen.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Deutschland, Europa | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Lafontaine zum Nationalstaat – „Meine Partei irrt sich“

Nicht nur die Linke irrt sich. Schaut man sich auf der Welt um, dann sind viele Kriege entstanden, weil Ethnien bis zum Tod um ihre Freiheit gekämpft haben und das auch heute noch tun. Freiheit für unterdrückte Minderheiten sind wohl ein Urbedürfnis.

Das Ergebnis sind Nationalstaaten, allen Bündnissen zum Trotz. Da mögen linksgrüne Romantiker noch so sehr von einem Einheitsbrei träumen, das wird sich nie durchsetzen.

Lafontaine äußert sich auch zur Flüchtlingspolitik und ich gehe mit ihm konform. ein Grund, weshalb ich im Netzwerk-Oromo aktiv bin. Mit € 40 kann ein Mensch in Äthiopien einen Monat lang ernährt werden.

Wir gehen übrigens gerade wieder auf eine der größten Hungerkatastrophen zu, wie ARD berichtet. Ursache ist nicht nur Wassermangel, sondern Korruption. Durch die europäische Flüchtlingshilfe wird nicht jenen geholfen, die Hilfe zum Überleben brauchen, sondern der Wirtschaft. Trotz des Hungers exportiert Äthiopien Rosen nach Holland und in die ganze Welt, ebenso wie Gemüse nach Dubai in Luxushotels. Äthiopien ist ein besonders fruchtbares Land. Würde man dort die Kleinbauern unterstützen, gäbe es keinen Hunger.

Das zeigt das Beispiel von Beley Gebeye, der erfolgreich Äpfel anbaut. Gerade wir Hamburger könnten einen sinnvollen Beitrag leisten, um Menschen wie Beley Gebeye zu helfen, als Kleinbauern Obst und Gemüse anzubauen, statt Rosen zu exportieren und dann durch die Entwicklungshilfe Mais zu erhalten, frei nach dem Motto: gib Armen nicht täglich einen Fisch, sondern lehre sie das Fischen.

Wenn Afrikaner ihr Land verlassen, um nach Deutschland zu kommen, wird es zur Wüste werden. Unsere Mittel sind begrenzt. Es gilt daher, sie sinnvoll einzusetzen – zu unserem wohle und dem wohl der Afrikaner. Dann kommen sie nicht als Flüchtlinge, sondern als Studenten, und wir dürfen in Afrika ihre Gäste sein. Eine Begegnung auf Augenhöhe mit Respekt. Das wäre ein ehrlicher Umgang miteinander.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Deutschland, Hamburg, Welt | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Jungfernstieg

Wie sich die Zeiten ändern.

Hamburg – wolln wir das?

Ist doch nicht so, dass wir unmodern sein wollen. Hamburg doch nicht. Aber soll es in diese Richtung gehen?

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Hamburg | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Das vielgepriesene Europa

Ich habe mir gerade diese Dokumentation angesehen.
Es ist ja bekannt, dass ich dieses Europa ablehne.
Es entspricht nicht einmal mehr ansatzweise des
ursprünglichen Gedankens.

Fast scheint es,  als sei ein Paradies versprochen worden,
dass der Teufel sich zu Eigen gemacht hätte.
Sehr von Übel !

Film dazu. Ich esse weniger, bewusster, koche selten und dennoch befinden sich
auch in meinem Haushalt sicher Dinge, die dieses kranke System unterstützen.
Gar nicht so einfach, sich davon frei zu machen.
.                                                                             Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, EU, Europa, Politik-Aktuell, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Einmal Sozialwohnung – immer Sozialwohnung

Solange sich der neue Bürgermeister
von der Scholz-Politik nicht verabschiedet,
bleibt das Bild für Beiträge, wenn es um
Hamburger Belange geht.

Mopo lässt heute Heike Sudmann zu Wort kommen
mit den Worten:

Der Fraktion „Die Linke“ geht die Mietpreisbindung
nicht weit genug.
Heike Sudmann, wohnungspolitische Sprecherin:
„Früher waren in Hamburg Sozialbindungen von
50 bis 70 Jahren normal.
Hamburg sollte von Wien lernen:
Einmal Sozialwohnung – immer Sozialwohnung.“

Knapp      80.000 Sozialwohnungen in Hamburg
für über 200.000 Anspruchsberechtigte sind ein Witz.
Damit setzt dieser Senat die Scholz-Politik der Augenwischerei fort.
.                                                                                                             Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Warum ich die Sozen nicht mag

Ricarda

Ich weiß, nicht alle Sozen sind schlecht.
Es soll auch Ausnahmen geben.
Meine Bekanntschaft mit denen war nicht angetan,
mich für sie einzunehmen.

Ich fing am 01.01.1972 als Dienstanwärterin an
bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft.
Gefühlt am dritten Tag erklärte man mir,
dass ich in Hamburg nur Karriere machen könne,
wenn ich das richtige Parteibuch hätte.

Naiv, wie ich war, fragte ich nach. ???  –  Das rote natürlich !
Damit konnte ich immer noch nicht viel anfangen,
und so klärte mich mein erster Ausbilder auf.
Wenn ich nicht Mitglied der SPD würde, dann
sähe es um meine Karriere schlecht aus.

Für mich war das zunächst ein Grund zu jenen,
die da so unverblümt auf mich zugekommen waren,
Abstand zu nehmen.

Ich landete bei der DAG – jetzt Verdi – und war auch lange Mitglied.
.

Ich weiß es noch wie heute.

Wir Dienstanwärter waren zwei Monate in der EDV
(Elektronische Datenverarbeitung)
und hantierten mit Lochkarten herum.
Lang ist her.

Ich wollte gerade zur Mittagspause gehen,
da kam ein Personalrat auf mich zu
(ein bekannter SPD-Mann) und hielt mich davon ab.
Er isolierte mich quasi von den anderen und lud mich ein zu einem Zahnarzt.
Er wollte von mir wissen, ob ich schon mal einen Super-Orgasmus gehabt habe.

Sie wären eine kleine Gruppe, würden sich manchmal treffen zu Sex-Orgien
und ob ich nicht Lust hätte mal mitzukommen.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mit diesem SPD-Futzi nichts zu tun.
Ich lehnte ab. (Fast überflüssig zu erwähnen, dass das ein alter Daddi war.)
Er meinte, ich könne es mir ja noch einmal überlegen, und dann suchte ich
Erich Küntzel auf, unseren Personalrats-Vorsitzenden.
Ich sprach auch mit meinem Vater darüber.
Beide erklärten mir, ja, ich solle das mal nicht so ernst nehmen.
Das ist bei der SPD eben so.  – Geht alles über Vitamin B.
Das sei ja bekannt.

Später bekam ich mit, dass eine andere junge Frau ein Verhältnis
mit einem ÖTV-Funktionär hatte und oft mit blauem Auge
und Sonnenbrille zum Dienst erschien.
Das gab für mich den Ausschlag gegen die SPD zu sein.

Als ich Olaf Scholz zum neuen Bürgermeister mit gewählt habe,
sagte ich ihm, dass er meine Stimme bekommt und ausdrücklich
nicht die SPD.   –  Ich wollte Ahlhaus los werden.

Unterm Strich war Olaf Scholz eine große Enttäuschung.
Ihm ist die Macht zu Kopf gestiegen.
Für die SPD wäre es eine Chance gewesen, mich davon zu überzeugen,
dass nicht alle Sozen so sind, wie die, die ich bisher kannte.
Olaf Scholz hat dies´ vermasselt.

Ich wollte die Gelegenheit einfach mal nutzen, um zu erklären,
was ich grundsätzlich gegen die Sozen habe.
Ihnen hängt noch immer an, sich durch die Betten hoch zu schlafen.
Seilschaften, Vetternwirtschaft… Die Kombi Scholz/Nahles räumt ja
damit nun wirklich nicht auf.

Die ändern sich wahrscheinlich nie.
.                                                    Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, Geschichte, Rote Karte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sozialbetrug? Einfache Lösung: Rückforderung falsch bezogener Leistungen!

Er hat falsche Angaben über seine Identität gemacht, heißt es.
Und dennoch kann er nicht abgeschoben werden ?

Was ist Sozialbetrug ?

Das erklärt Rechtsanwalt wie folgt:

Was ist Sozialbetrug ?

Als Sozialbetrug bezeichnet man den Empfang von Sozialleistungen,
obwohl die eigentlichen Voraussetzungen nicht erfüllt wurden.

Er entsteht durch die Angabe falscher Tatsachen oder das Verschweigen
relevanter 
Umstände oder Veränderungen.
Dazu gehören etwa die fehlende Angabe von 
Vermögensgegenständen
oder Nebentätigkeiten sowie falsche Angaben bei der 
Wohnraumgröße,
den Lebensumständen oder dem Gesundheitszustand.
Ebenso kritisch wird es gesehen, wenn eine 
Veränderung der finanziellen
oder beruflichen Situation nicht mitgeteilt wird.  

weiter:

Bei besonders schweren Fällen macht man sich jedoch auch nach § 263 des Strafgesetzbuches (StGB) strafbar.  – Dafür muss allerdings der
Tatbestand erfüllt sein, dass der Betrüger sich oder einem Dritten
einen 
rechtswidrigen Vermögensvorteil verschaffen wollte.
Kann dieser nachgewiesen 
werden, muss der Täter mit einer Geldstrafe
oder einer Haftstrafe von bis zu 
fünf Jahren rechnen. 

Wie wird bitte verfahren, wenn Flüchtlinge sich Leistungen erschleichen
und falsche Angaben machen in Bezug auf Name, Alter oder Herkunftsland ?
Wie wird mit Rückforderungen umgegangen, wenn festgestellt wird,
dass solche Personen sich als Minderjährige ausgegeben haben und Leistungen
der Jugendhilfe fälschlich bezogen haben ?
Gibt es dazu bereits Rückforderungsbescheide ?

Wenn hier konsequent durchgegriffen würde, dann wären viele Probleme
schnell gelöst.  –  Die Gesetze sind alle da. Sie müssten nur angewendet werden.

Das wird kommen, denn der Druck auf Merkel wird größer werden.
.                                                                                                                     Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, Politik-Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tschentscher: Hamburg groß genug für 2 Millionen Menschen?

Ricarda

Als geborene Hamburgerin gehören zu meinen Bekannten viele geborene Hamburger, also solche, die seit Generationen hier leben.

Grundsätzlich ist Hamburg eine weltoffene Stadt und heißt Menschen aus aller Welt willkommen. – Grundsätzlich…

Unsere Toleranz endet genau dort, wo Menschen sich in Hamburg niederlassen, die uns ihre Lebensweise aufzwingen wollen.
Dazu gehören auch Quiddjes wie Olaf Scholz,
der aus Osnabrück stammt oder
Peter Teschentscher, der zwar Bremer ist – und damit Hanseat – sich aber die
Scholz´sche Sichtweise zu eigen gemacht hat.

Fragt bitte mal irgendein Bürgermeister, was wir Hamburger wollen ?

Wir wollten weder den Verkauf des LBK, noch den der Stromnetze.
Wir wollten keine Elbphilharmonie, kein Olympia und keinen G 20-Gipfel
in unserer Stadt.
Wir wollen auch nicht, dass unsere Schiffe unter der Flagge von Billig-Betreibern fahren, die Mieten in der City von Spekulanten hochgetrieben werden und man nur noch Ladenketten findet, die Wuchermieten zahlen können und wollen.

Wir Hamburger wollen unsere regionale Wirtschaft stärken.
Wir wollen Flächen für Hamburger SoLawis bekommen und
uns möglichst komplett vollwertig, regional, saisonal und biologisch
ernähren können, ohne lange Transportwege.

Dazu brauchen wir landwirtschaftliche Flächen in und um Hamburg.
Wir Hamburger wehren uns gegen eine Versiegelung und Verdichtung
dieser Flächen, gegen Abholzung unserer Baumbestände,
gegen die Zerstörung von Fledermausquartieren, Feuchtwiesen für unsere Vögel
und Frösche und Verdichtung.

An Bürgermeister Tschentscher:
„Es geht nicht um Angst!  (wie NDR berichtet) – Hamburger sind nicht ängstlich.
Sehr wohl aber geht es um Sorge !  – Sorge um die Artenvielfalt in unserer Stadt,
Sorge um unsere Honig- und Wildbienen, unsere Hummeln und Spatzen,
die jetzt schon keine Heimat mehr finden in Hamburg, weil größenwahnsinnige Bürgermeister sorglos deren Lebensräume opfern für unendliches Wachstum
in die Fläche, in die Höhe.

Wer die Hamburger ignoriert, lernt sie schnell kennen,
und zwar von der unangenehmen Seite.
Wir müssen nicht von schwachsinniger Politik überzeugt werden,
sondern bilden uns unsere Meinung immer noch selbst.
.                                                                                                    Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, Hamburg, Politik-Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lehrer im Sommer arbeitslos

Endlich Sommerferien !
Da freuen sich doch alle,  … sollte man denken.

Auf junge Lehrer trifft das nicht zu,
denn ihr Weg führt oft zum Jobcenter.

Das Problem ist bekannt.

Die Stadt Hamburg gibt ihnen nur Zeitverträge.
Damit verhindert sie auch die Lebensplanung dieser Menschen.  Familie gründen ?  – Fehlanzeige.

Das Abendblatt schreibt dazu:

„Der Schulbehörde geht es einzig darum, zu Lasten der Lehrkräfte Geld zu sparen“,
sagte GEW-Vize Frederik Dehnerdt. „Die meisten Lehrkräfte bekommen nach den Ferien erneut eine befristete Anstellung, so dass es überhaupt keinen sachlichen Grund gibt,
hier mit Frist-Verträgen zu arbeiten.“

Bürgermeister Tschentscher hat erklärt,
er wolle die Politik von Olaf Scholz fortsetzen.

Ich finde, das ist keine gute Idee.

Die Sparpolitik von Scholz zu Lasten der Bürger ist eine Schande für unsere Stadt.
Auch der Mindestlohn von € 12 für Bedienstete der Stadt ist nur Augenwischerei.

Der neue Bürgermeister tut sich schwer, eigene sinnvolle Wege zu gehen.
Noch ist er eher eine blasse Scholz-Kopie.
.                                                                   Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Gesundheit, Hamburg, Politik-Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lybische Küstenwache zu Flüchtlingen

Kein Mensch käme normalerweise auf die Idee
mit einem Schlauchboot das Mittelmeer überqueren zu wollen.

Ich frage mich schon seit Jahren, wie man sich und seine Familie,
insbesondere Kinder, die nicht schwimmen können,
einer solchen Gefahr aussetzen kann.

Ich betone immer wieder: wer politisch verfolgt wird, muss die Möglichkeit erhalten,
in seinem Heimatland einen Asylantrag direkt in den Botschaften zu stellen.
.                                                                                                                                 Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Welt | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Helmut Schmidt – Europa, Deutschland und seine Nachbarn


00:05:08

Ich war nie ein Fan von Schmidt-Schnauze, obwohl er sicher seine Verdienste hatte.

Was ich immer respektiert habe, waren seine Kenntnisse der Geschichte
und sein politisches Verständnis.

Schaut man bei diesem Video die Gesichter seiner (müden) Zuhörer an,
dann hat man das Gefühl, sie verstehen gar nicht, worüber er redet.

Schmidt gibt eine Erklärung dafür,
dass noch immer alle Angst haben
vor einem starken Deutschland.

Er greift auch Merkel direkt an, diese besserwisserische schwäbische Hausfrau,
die Griechenland und anderen ihren Sparkurs aufdrängen will.

Was beide  (und viele Politiker) nicht verstehen,  ist,
dass die Bürger längst einen eigenen Weg eingeschlagen haben.
Sie gehen den regionalen Weg.  – Das ist nicht der deutsche Weg.
Es ist der individuelle Weg.

Anders formuliert:

Wenn die ganze Welt Urwälder abholzt, um Avocados rund ums Jahr zu essen,
pflanzen die ersten Deutschen Senf-Saat auf der Fensterbank.
Regionaler geht es nicht !

Eine Kampfansage an die Globalisten der besonderen Art.
.                                                                                             Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, Europa, Geschichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Asylantrag in Afrika stellen

Wer politisch verfolgt wird, hat grundsätzlich das Recht Asyl zu beantragen.
Die Prüfung direkt in Afrika vorzunehmen, fände ich richtig, damit sich all jene,
die kein Recht auf Asyl haben, gar nicht erst auf den Weg machen.

Mir erschließt sich bis heute nicht, warum diese Anträge nicht
in den jeweiligen Botschaften der einzelnen Länder gestellt werden können.
Das wäre für mich nahe-liegend.

Zur Erinnerung:  Der Garten der Botschaft wurde zum Asyl für Tausende !


.                                                                                                                               Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, Geschichte | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

DDR-Unrecht – Doku: Wo ist mein Kind?


00:29:46

Das ist nur ein Beispiel für DDR-Unrecht.
Bei einer Kanzlerin Merkel erwarte ich nicht wirklich,
dass die Aufarbeitung voran getrieben wird.


00:09:36

Dabei ist das alles längst bekannt !   –  Sogar in den klassischen Medien.

Und jetzt wird das Unrecht fortgesetzt.
Weniger durch Zwangsadoption.

Man redet jungen Eltern heute ein, Kinder gehören in einen Hort,
in Kitas und nicht zu den Eltern.
Kinder sollen so früh wie möglich auf Linie gebracht werden.

Diese Beispiele zeigen aber auch, dass das nicht funktioniert.

Und wer sind jene, die das wollen ?

Kinderlose – wie Merkel und Scholz !
Empathie-lose Menschen.

00:02:09                                                                                                          Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, Geschichte | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lager für Flüchtlinge in Afrika

Es könnte so viel einfacher sein, wenn politisch Verfolgte ihren Asylantrag
in den Botschaften direkt stellen könnten. – Das ist aber weiterhin nicht möglich.

Jetzt soll es Lager geben, in denen der Asylantrag geprüft wird.
Das wird aber immer noch zu großen Flüchtlingsströmen führen.
Nun fischt man die Flüchtlinge vielleicht nicht mehr aus dem Mittelmeer,
sondern liest sie in der Wüste auf.

Flucht-Ursachen bekämpfen würde ganz anders gehen müssen.

Merkel verkauft ihre Bemühungen jetzt sogar als großen Erfolg.
.                                                                                                    Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Deutschland, Europa, Politik-Aktuell, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Bilderberger – Drahtzieher im Hintergrund

Kein Geheimnis mehr.
Immer mehr Menschen durchschauen die Meinungs-Manipulation.
Die Umsätze der Printmedien gehen zurück.
Viele kämpfen ums Überleben.

Das wundert ja nicht wirklich.
Wer heute informiert sein möchte ist inzwischen darauf angewiesen
sich in Österreich und Schweiz zu informieren.

Zur Erinnerung:

.                                                                                                                               Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Bund, Deutschland | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Olaf Scholz – Ausflüchte, Ausflüchte, Ausflüchte

Es bleibt dabei !

Scholz hat ALLES richtig gemacht.
G 20 in Hamburg war richtig.
Er würde es wieder so machen.
Für persönliche Konsequenzen sieht Olaf Scholz
keine Notwendigkeit.

Dank Scholz konnte die Polizei viel dazu lernen
und das ist gut so. – Scholz treibt jetzt Afrika um. Globalisierung über alles.

Und den Dreck vor der Hamburger Haustür
dürfen jetzt andere für ihn weg machen, denn er fühlt sich zu Höherem geboren.

So könnte man Scholz vor dem G 20 Ausschuss zusammenfassen.
Zynisch und arrogant, sagen die einen, die SHZ drückt es so aus:

Scholz wiederholte das Geständnis, mit seinen Sicherheits-Garantien daneben-gelegen
zu haben: „Es ist eine Menge schiefgegangen.“
Dadurch sei Vertrauen der Bürger in Polizei und Behörden verloren gegangen. 

Die Entscheidung, Hamburg zum G20-Gastgeber zu machen, bereut der Vizekanzler ‚
auch ein Jahr danach nicht. „Es war und ist richtig, dass solche Treffen in einer deutschen Großstadt stattfinden können müssen.“
Nun gelte es, Ausrüstung und Sicherheitskonzepte der Polizei so zu verbessern,
sich sich derartige Ausschreitungen nicht wiederholen könnten.

Da können wir in Hamburg nur froh sein, dass wir diesen Ex-Bürgermeister los sind.
Auf noch mehr Polizei mit noch mehr Ausrüstung und Scholz-Sicherheitskonzepten können wir in Hamburg gern verzichten. Sollte ein Bürgermeister es wagen in Hamburg erneut einen solchen Gipfel durchführen zu wollen, dann laufen die Bürger hoffentlich Sturm dagegen.

.
Wie es sich auf Bundesebene gerade abzeichnet,
wurde Merkel wohl zum Abschuss freigegeben.

Neuwahlen sind nur noch eine Frage der Zeit.
Das wäre dann auch für Scholz auf seinem Höhenflug das AUS.
In sowas haben die Sozen ja Übung.
.                                                        Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, Europa, Geschichte, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

So weltfremd kann niemand sein

Plötzlich erkennen verantwortliche Politiker, dass unkontrollierte Grenzen
Menschen in unser Land lassen, über die wir jede Kontrolle verloren haben ?

Ich spreche Pastorentochter Merkel diese Naivität ab !

Sie war auf einem Bilderberg-Treffen, bevor sie Kanzlerin wurde.
Jeder, der diese Treffen verfolgt, weiß, dass es Ziel der Bilderberger ist,
Deutschland mit Migranten zu fluten, um es zu schwächen.

Ich hoffe, es kommt der Tag, an dem diese Kaiserin nackt ist,
und mit ihr all jene, die ihre Politik über Jahre mitgetragen haben.

Allmählich rückt dieses Bewusstsein offensichtlich aus dem reinen Feld
der Verschwörungstheorien vor zu den Medien.

Sollte es sich irgendwann bewahrheiten, möchte ich nicht in Merkels Haut stecken.
.                                                                                                                                                  Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Politik-Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Spionage unter Freunden

Merkel fliegt jetzt wohl grad alles um die Ohren und das scheint gewollt zu sein.
Mitten in den Streit mit Seehofer wird sie jetzt von Spionage-Altlasten eingeholt.

00:01:45

Wie war das doch noch gleich mit den Bilderberger-Treffen ?

Ursula von der Leyen wurde wieder einmal dort gesichtet.
Da sägt jemand ganz kräftig an Merkels Stuhl.
Erstaunlich ruhig verhält sich Olaf Scholz.

Man könnte jetzt natürlich Wetten abschließen.
Neuwahlen:       Scholz ./. Von der Leyen

Übrigens:
Schon bei der letzten Wahl habe ich von Hamburgern gehört,
AfD wählen wäre ja gefährlich, aber wenn die CSU bundesweit antreten würde,
das wäre cool.
Die wäre wählbar.
Ihr lest richtig:   Nicht Quiddjes, sondern HAMBURGER.

Was sind das bloß für Zeiten ?
.                                              Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Hamburg, Politik-Aktuell, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

EU verhängt Strafzölle für Harleys

Rache ist süß.
Jetzt schlägt die EU knallhart zurück und verhängt Strafzölle, berichten die Medien.
Von Vergeltungszöllen spricht spiegel online.

Neben Whisky trifft es Erdnussbutter,
Harley-Davidson-Motorräder und Levi’s-Jeans. Uii…

Das trifft deutsche Hartz IV-Empfänger hart.
Nun werden sie bei den Harley-Days an der Reeperbahn stehen,
ihr Bierchen weg zischen und jammern:
„Meine Träume einmal Harley zu fahren sind zerplatzt
wegen dieser blöden Vergeltungszölle.
Ich würde ja sofort einen Job als Tellerwäscher annehmen
und auf eine Harley sparen, aber das ist nun sinnlos geworden.“

Trump wird es das Herz brechen.
Er wird sofort an alle Hartz IV-Empfänger twittern,
dass jeder, der ihm seinen Hartz IV-Bescheid schickt
eine Harley mit persönlicher Widmung bekommt,
und wer ihm ein Herz schickt mit dem Schriftzug America first
erhält noch eine Flasche Whisky obendrauf.

Merkel beruft eine Krisensitzung ein und beschließt, jedem Amerikaner, der verspricht, Trump nicht wieder zu wählen eine Rolle Alufolie zu schenken.
Trump reagiert prompt mit Erdnussbutter-Gläsern, die in Lewis-Jeans eingefasst sind, getarnt mit dem Hinweis auf Rhabarber-Marmelade…

Das reicht Merkel endgültig.
Merkel schenkt jeder amerikanischen Hausfrau ein Päckchen Stahlwolle.

In Russland und China staunt man.
Dahinter muss eine geheime Strategie stecken, munkelt man.
Putin schickt vorsorglich kostenlos Gas nach Hamburg,
um das mal anzutesten und in China ergeht der Erlass
künftig Deutschland mit kostenlosen Weihnachtskugeln
zu überschwemmen.

Ob es wohl ein Politiker-Gen gibt ?
Schließlich ist nicht jeder zum Arbeiter geboren.
Im Dreck wühlen und so…


.                                                                                                                                     Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, EU, Europa, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Oppermann – Probleme mit Mathe oder Demokratie?

Müssen wir uns als Bürger so etwas gefallen lassen ?

Ich wurde auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht
zum dem PI-News schreibt:

Am Mittwoch gab es bei der Befragung der Bundesregierung im Parlament
des Deutschen Bundestages einen handfesten Skandal.

Der Abgeordnete der FDP, Alexander Graf Graf Lambsdorff,
stellte gemäß §42 der Geschäftsordnung, der Bundesverkehrsminister
Andreas Scheuer (CSU) möge zur Befragung persönlich im Parlament erscheinen.

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) ließ sich dann
bei der Verkündung über die Abstimmung extrem viel Zeit,
weil mehrere Politiker von SPD und Union noch auf den letzten Drücker
in den Saal eilten, um an der Abstimmung teilzunehmen.

… und weiter:

Oppermann fragte:  „Wer stimmt für den Geschäftsordnungsantrag?“
Mit Stimmen von FDP, Grünen, AfD und Linken stimmt die Opposition
mit 51 Stimmen geschlossen für den Antrag (im Video bei 0:26 min).

Dann die Frage von Oppermann:  „Wer stimmt gegen diesen Antrag?“
Die spärlich besetzten Reihen von Union und SPD stimmen
mit 36 Stimmen  dagegen (im Video bei 0:36 min).

Also eine klare Niederlage der Regierungsparteien
gegenüber den Oppositionsparteien.

Dann aber die Überraschung:
Bundestagsvizepräsident Oppermann wertet die 36 Stimmen von Union und SPD
trotz lautem Widerspruch als Mehrheit.  –  „Damit ist der Antrag abgelehnt“. “Unverschämtheit”, rief eine Abgeordnete.

Und in der Tat:  Wer sich das Video anschaut, kann deutlich an den
eingekreisten Abgeordneten erkennen, dass Oppermann
– wohl als SPD-Politiker befangen –
eine krasse Fehlentscheidung getroffen hat.

Der Skandal soll nun im Ältestenrat thematisiert werden.
Welche Folgen die Fehlbewertung der Abstimmung
für Oppermann 
persönlich haben wird, steht noch nicht fest.
http://www.pi-news.net/2018/06/51-zu-…
____________________________________________________

Ich hoffe sehr, dass Oppermann nicht nur seinen Hut nehmen muss,
sondern dass diese Aktion das Ende seiner politischen Laufbahn bedeutet
und womöglich Konsequenzen nach sich zieht, wie Neuwahlen.
Mal sehen, was andere Medien dazu schreiben.
.                                                                               Ricarda

Nachtrag: freiewelt.net schreibt dazu:

Dass Oppermann nicht die hellste Kerze auf der Geburtstagstorte ist,
hat er schon in jungen Jahren unter Beweis gestellt.
In seiner Schulzeit ist er zwei Mal »hängen« geblieben, wurde also nicht versetzt.
Es wäre nicht verwunderlich, wenn Oppermann
am Fach Mathematik scheiterte.

 

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, Politik-Aktuell, Rote Karte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Claudia Roth – Schweigeminute für Opfer gehört nicht zur Tagesordnung zur Geschäftsordnung

Ein AfD-Abgeordneter nutzt seine Redezeit für eine Schweigeminute.
Das passt Claudia Roth nicht.
Man mag es gut oder schlecht finden, dass der Abgeordnete
seine Redezeit dafür genutzt hat.
Die Schweigeminute allerdings abzubrechen, finde ich respektlos.
Roth hätte nach der Minute darauf hinweisen können.

Klarstellen möchte ich, dass ich kein Freund von diesen Schweigeminuten bin.
Schon als Kind waren sie mir suspekt. Irgendwer ordnet Trauer auf Knopfdruck an,
alle bemühen sich den Ausdruck von Trauer in ihre Mimik zu katapultieren
und nach 60 Sekunden geht es zur Tagesordnung über.
Da wird wieder debattiert, gelacht, geschimpft, je nachdem was gerade Tagesordnung ist. Ich fand es immer abstoßend, sowohl die mir aufgezwungene Trauer,
als auch der Wechsel zurück – ohne jede Zeit inhaltlicher Auseinandersetzung.

Schweigeminuten haben etwas Aufgesetztes, Künstliches und Verlogenes.
Deshalb beteilige ich mich nicht daran, d.h. ich stehe auf, schaue mir das Theater an
und denke mir meinen Teil, bin manchmal überrascht, dass andere auch nicht die Augen schließen oder auf ihre Schuhe schauen und meine, das ist ein überholtes Ritual.

Dennoch respektiere ich es, wenn andere in diesem Ritual aufgehen.
Jedem das Seine.

Genau das hätte Claudia Roth auch tun können.
Respekt und Toleranz sind aber leider nicht ihr Ding.
Oder anders ausgedrückt:
Claudia Roth erwartet Toleranz und Respekt, egal ob es um die Türkei geht,
Homosexuelle oder Minderheiten, sie respektiert aber Anderheiten nicht.

Ich konnte übrigens noch nicht heraus finden, ob es zum Thema
Schweigeminute im Bundestag eine Richtlinie gibt.

Oha.  – War das denn auch ordnungsgemäß angemeldet
oder fliegt ihr das jetzt um die Ohren ?

Schweigeminute Roth

Dieses böse Internet aber auch…
.                                                     Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, Politik-Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Ernst Thälmann – Doku

Ernst Johannes Fritz Thälmann war ein deutscher Politiker
in der Weimarer Republik.
Er war von 1925 bis zu seiner Verhaftung im Jahr 1933
Vorsitzender der Kommunistischen Partei Deutschlands,
die er …Wikipedia

Oftmals hilft Geschichte Einblick zu bekommen
in die Ursachen für heutige Probleme:

44:29        Ein lohnenswerter Bericht
.                                       Ursache und Wirkung
.                                                                           Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Strate wirft Scholz Verfassungsbruch vor

Klickt“ auch auf
die „Rote Karte“ !


In der Welt schreibt der Rechtsanwalt Gerhard Strate
über Olaf Scholz und seinen Senat:

Aus alldem folgt:
Der Senat verhinderte die geordnete Abwicklung
der Bank, indem er die Folgen der Gewährträgerhaftung hysterisierte und zugleich das Ausfallrisiko
der neuen Garantien verniedlichte.

Eine geordnete Abwicklung hätte bedeutet,
den Zugriff auf das Geld des Steuerzahlers
zu minimieren und die Beteiligung der
Anteilsinhaber und Gläubiger zu maximieren.

Stattdessen warf der Senat ohne Not
gutes Geld dem schlechten nach.

In der Privatwirtschaft hätte eine solche Serie grober Fehler für die
Entscheidungsträger das endgültige Aus bedeutet.

Doch in der Politik gehen die Uhren anders:
Olaf Scholz verantwortet heute als deutscher Finanzminister
den gesamten Bundeshaushalt.

Es geht um falsche Angaben , die der Scholz-Senat der Bürgerschaft vorgelegt hatte. Tricksen, täuschen, schön reden, das sind wir von Scholz gewohnt.

Am Dienstag werden wohl SPD und Grüne die Abwicklung der HSH durchwinken,
ohne Einblick in die tatsächlichen zahlen zu haben.
Tschentscher kommt bei Strate übrigens auch nicht gut weg.
Strate schreibt:

Die Fehlinformation betrifft zwar nur eine Wahrscheinlichkeits-Aussage.
Sie bündelt sich aber in einer ganz konkreten Zahl: „deutlich unter 10 Prozent“,
die sich der Senat unter dem damaligen Bürgermeister Scholz und Finanzsenator
Peter Tschentscher zu eigen machte.
Tschentscher führt heute die Amtsgeschäfte als Stadtoberhaupt.

Wäre bei Verfassungsbruch möglich beide in die Haftung zu nehmen ?
.                                                                                                                           Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare