Wie viel DDR haben wir HEUTE ?

Wie viel STASI haben wir HEUTE ?

Vor der Sozialismus-Gefahr warnt SED-Gegnerin „Angelika Barbe‚“:

.

Eine hervorragende Rede, die die Gesamt-Situation der oben gestellten Fragen
darstellt und somit beantwortet.

Erstaunlich, wie viel gelogen, gestohlen und betrogen wurde
und HEUTE noch weiter vollzogen wird.

Erstaunlich, wie viele DDR-Führer in unserem Bundestag vertreten sind.

Erstaunlich, WER ALLES in unserem Bundestag sitzt.

Erstaunlich, WIE die LINKE Meinung in Deutschland vertreten und verteilt wird.

Erstaunlich, WIE  strategisch DEUTSCHLAND zerstört wird.
 – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Die Auswirkungen haben wir u. a. in der MOBBING-ZENTRALE,
mit mehr als 12.000 Fällen, immer wieder über unsere Mobbing-Betroffenen erfahren.
Siehe auch hier:      Von der STASI durchsetzt – bis HEUTE !
.                                                                                                  Karl-Peter
                                                                               

 

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Als Fußball zum Geschäft wurde

Die Einkünfte von Fussballern sind und waren für mich nie nachvollziehbar. Eine Erklärung bietet dieses Video. Es zeigt aber auch, wie einfach Leben zerstört werden.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Klimaschützer – entspannt euch!

Wenn wir nicht aufhören, die Natur zu zerstören, wird sie ihr Recht zurück holen. Die Medien sorgen für eine dramatische Darstellung des möglichen Szenarios. Es mag sein, dass der Wasserspiegel steigt und wir uns in höhere Bereiche zurück ziehen müssen. Wir müssen womöglich unser Leben vereinfachen, haben keine Möglichkeit mehr, in ein Flugzeug oder Schiff zu steigen und Erdbeeren und Blutrosen zu importieren. Dadurch reguliert sich vielleicht die Geburtenrate.

Aber wäre das für die Erde so schlecht?

 

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Heuchel-Feiertag Reformationstag

Bei Einführung dieses Feiertages wurde erklärt,
er sei NICHT als religiöser Feiertag gedacht.
Gefeiert werden solle dieser Tag eher als Tag für Reformationen.

Schaut man sich aber heute die Berichte der Medien an,
dann feiern sie genau das, den evangelischen Feiertag !
Dabei verschweigen sie, dass Luther ein Juden-Hasser war.
Wie verträgt sich das mit den Bemühungen der letzten Tage,
die Juden besser zu schützen vor Rechtsextremen?
Wobei ich die Gefahr durch den Islam kaum erwähnt finde.

Ich habe mich mit dem Bürgertum Hamburgs beschäftigt und bin auf eine Abhandlung gestoßen, die zeigt, wie sehr sich die Bürger und der Senat gegen die Sozen gewehrt haben. Eine Voraussetzung für Bürgerrechte war es, Lutheraner zu sein.

Seite 37:

Bei Bürgerschaftswahlen dagegen blieben die Sozialdemokraten erfolglos.
Diese mussten es
bleiben, denn kaum ein Arbeiter konnte das Bürgerrecht erwerben.
1877, als sich die SPD
erstmals an den Bürgerschaftswahlen beteiligte,
erhielt sie nur 317 von 12 263 Stimmen, obwohl
sie bei den Reichstagswahlen
schon 40 % erreicht hatte !
Im Reich galt Hamburg als
Hochburg der Arbeiterbewegung,
und in seinem eigenen Parlament saß kein einziger Sozialdemokrat.
Deutlicher kann der Erfolg des hamburgischen Wahlrechts kaum gezeigt
werden.
Für die Bürgerschafts-Fraktionen war es ein Bollwerk gegen die rote Flut.

Seite 40:

700 bis 800 Hamburger leisteten wöchentlich den Bürger-Eid,
eine nie zuvor erreichte
Zahl.  – Dabei ließ sich nicht übersehen
und erschien selbst den Befürwortern der Reform bedenklich,
dass darunter viele Angehörige der Arbeiterschaft waren,
sogar Arbeiter, die, nur
um das Wahlrecht zu erwerben,
freiwillig 100 Mark monatlich versteuerten, obwohl sie

weniger verdienten.
Dieser unerwartete Zustrom von Arbeitern zum Bürgerrecht,
der
große Hafenarbeiterstreik vom Dezember 1896
und der erste hamburgische Wahlerfolg der
SPD verstärkten
in bürgerlichen Kreisen den Eindruck von der gefährlich vordringenden

Arbeiterbewegung.

Im Frühjahr 1901 nämlich wurde mit Otto Stolten der erste Sozialdemokrat
in die Bürgerschaft gewählt.  –  Arbeiter, die das Bürgerrecht erwarben,
wählten deshalb also nicht die bürgerlichen, sondern blieben ihrer Partei
und Weltanschauung treu.  – Vielfach wurde daher gefragt, ob der Zugang
zum Bürger- und Wahlrecht 1896 nicht zu groß
zügig gestaltet worden
und daher eine Revision angebracht sei.
Der Schreck war groß,

4
als am 13.2.1904 im allgemeinen Teil der Bürgerschaftswahlen
37,7 % der Wähler sozialdemokratisch stimmten und es der SPD
trotz des geänderten Wahlrechts gelang, weitere 12 Abgeordnete
in die Bürgerschaft zu bringen.
In dieser
Bürgerschaft der Nichtlohn- und Nichtzeitabhängigen
wirkten die 13 Sozialdemokraten als Fremdkörper
und doch konnten sie sich als Repräsentanten
der Bevölkerungsmehrheit fühlen

Seite 47:

Es war also kein Wunder, dass der Kampf gegen die SPD sich weiter verschärfte.
Ein
1907 gegründeter Hamburgischer Verband zur Bekämpfung der Sozialdemokratie unterstützte die alten Fraktionen gegen den Terrorismus der SPD, rief alle patriotisch fühlenden Mitbürger auf, den Kampf gegen die volksfeindliche Sozialdemokratie
zu unterstützen, um den sozialdemokratischen Bann in Hamburg zu brechen.

Ich finde es sehr interessant, dass die Bürger und der Senat
die Sozen als Terroristen bezeichneten.
Sie, die Hanseaten, verabscheuten die Sozen und hatten Angst
vor einer feindlicher Übernehme.

Vor diesem Hintergrund finde ich es absurd,
dass die Medien Olaf Scholz stets als Hanseaten bezeichnen.
Soze und Hanseat sind Gegensätze.
Der Hanseat ist bürgerlich konservativ und war immer auch Patriot.

Wachet auf, ihr Hamburger und säumet nicht,
wieder
gut zu machen, was ihr gefehlt !
Wohl manches Hamburger Herz hat mit mir ängstlich gepocht,
als es das
Wahlresultat zur Bürgerschaft gelesen.
Wachet auf und
säumet nicht.
Wollt ihr es ruhig mit ansehen, dass Leute,
die von allen Enden
des deutschen Reiches hergekommen und ein paar Jährchen bei uns
ansässig sind, die
Stimme in unserer Bürgerschaft erheben ?
Ist es nicht
genug, da§ diese Leute, die meistens nur wenige Mark
zur Steuer beitragen, die Wohlfahrtseinrichtungen
unserer lieben Vaterstadt genießen ?

Wachet auf und säumet nicht. Noch ist es vielleicht Zeit,
das Unheil abzuwenden; ä
ndert die Verfassung wieder,
so schnell als möglich.

Noch ein paar Jahre weiter, und es ist zu spät.
Ihr kennt
den Eifer und die Energie der Sozialdemokratie zur Genüge,
dann werden sie, die sich in Scharen zum Bürger-Eide melden,
viele Eurer Plätze im Rathaus innehaben und
durch ihr Nichterscheinen
bei der Verfassungsänderung
die Beschlußunfähigkeit des Hauses herbeiführen.

Eilet und stehet Mann für Mann für das Wohl unserer Vaterstadt.
Erschwert das Bürger-werden, stellt den „Status quo
ante“ wieder her.
Eine Hamburgerin
Hans Wilhelm Eckardt •
Von der privilegierten Herrschaft zur parlamentarischen Demokratie

Leserbrief, Hamburger Nachrichten vom 17. Februar 1904

Seite 62:

Bereits am Sonntag vor dieser letzten Sitzung der alten Bürgerschaft,
am 16. März
1919,  war es geschehen.
Erstmals in der Geschichte Hamburgs konnten alle erwachsenen
Einwohner
ohne Unterschied des Geschlechts, der Herkunft, des Glaubens, des Besitzes,
des Einkommens und der beruflichen Tätigkeit ihre stadt-staatliche Vertretung wählen. Das erste demokratisch gewählte Parlament Hamburgs trat acht Tage nach der Wahl,
am 24.
März 1919, zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

An diesem Tag entfiel erstmals die Verpflichtung Lutheraner zu sein.

Wenn ich die Verflechtungen zwischen SPD, Gewerkschaften und Kirche sehe
und wie brav unsere Politiker zur Kirche gehen, ihre Religiösität zur Schau stellen, gleichzeitig aber kein Problem damit haben, dass unsere Obdachlosen nicht weniger werden, dann hätte ich nahezu jeden anderen Feiertag besser gefunden,
als ausgerechnet den evangelischen Reformationstag.

Luther lieferte die Steilvorlage für die Nationalsozialisten und forderte auf
die Synagogen abzubrennen, jüdische Literatur zu verbrennen,
einschließlich der hebräischen Bibel.
Nun gab es ja schließlich seine Übersetzung.
da braucht es keine Original mehr.

Und diesen Mann feiern sie heute !

Regionaler Reformationstag, Glaube und Politik“
Andacht mit den Pastoren Lundius und Ehlbeck;
danach Vortrag vom Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher zu
„Glaube und Politik“
St. Gabriel, Hartzlohplatz 17

Da weiß man dann schon mal, von wem man sich besser distanziert.

Alles über Hamburg:  Reformationstag

Ein interessantes Fundstück:

Katholiken zeigen hier auch die Arroganz Luthers auf
und seine Eigenschaft zu spalten, seine Widersprüchlichkeit
und die Unwissenheit seiner Anhänger, die Neigung der Lutheraner,
Negatives einfach auszublenden.
.                                                            Ricarda

KP:  Und das passt auch hierher. – Es geht um den Glauben:

Gruß aus Hamburg
                        Karl-Peter 

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland, Geschichte, Hamburg, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Merkel – viel zu lange zugewartet

Ein Rache-Feldzug ?  –  Vielleicht.

Tatsächlich haben die Mitglieder der CDU viel zu lange geschwiegen.
Niemand hat sich wirklich getraut, zu sagen, was die Bürger schon lange dachten
und auch sagten.

Also zogen die Bürger die Konsequenzen und wählten nicht nur Merkel ab,
sondern die Altparteien gleich mit.

Wenn, egal, was man wählt am Ende immer Merkel raus kommt,
muss man sich für eine Alternative entscheiden.

Das waren zuerst die Piraten, die sich leider zu schnell SELBST zerlegt haben,
die Alternative für Deutschland unter Bernd Lucke,  der dasselbe Schicksal drohte
und nun die AfD in ihrer jetzigen Form.

Die Alt-Parteien nehmen die Ursachen nicht wahr und reagieren mit Bashing.
Je mehr sie das tun, umso mehr Zulauf erhält die AfD.

Bürger haben ein sensibles Gerechtigkeitsgefühl.
Sie lassen sich vor allen Dingen nicht mehr  von den Medien vorschreiben,
was sie zu denken haben und wie sie gefälligst zu wählen haben.

Die Ossis sind unerziehbar – sagt Broders.

Nicht nur die Ossis,  möchte ich hinzufügen.

Und weil es so schön ist, lasse ich Volker Pispers noch mal zu Wort kommen:

Möge der Tag kommen – nach Merkel !
.                                                                        Ricarda 

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Hamburg, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die LINKE und AfD – Gemeinsamkeiten

Henryk M. Broder hat eine hübsche Idee:

Sollen doch mal die LINKE und AfD  zusammen die Regierung bilden.
Das würde ihm gefallen.  –  … und mir auch !

Macht das Sinn ?

Zeit findet erstaunliche Gemeinsamkeiten und schreibt:

Umfragen haben bereits gezeigt, dass es Ansichten gibt,
die Wähler im LINKEN und im RECHTEN Spektrum teilen:
Ihnen gemein ist die Skepsis gegenüber den USA,
Offenheit für Russland und die Ablehnung von Freihandel.

Es gibt aber noch mehr Gemeinsamkeiten :

Ich selbst habe schon mehrfach gesagt:

„Wer Merkel verhindern will, kann nur die LINKE oder AfD wählen.“

Beide Parteien verbindet aber noch mehr.
Sie haben die Stammwähler der Altparteien angezogen.
Die Arbeiter, die einfachen Leute, ehemalige Gewerkschaftler…

Würden sie in einer Regierung all jene Punkte umsetzen,
die ihnen gemeinsam am Herzen liegen, wäre das wohl endgültig das AUS
für die Altparteien.
.                               Ricarda

LINKS & RECHTS ergibt die MITTE.
Karl-Peter
.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Hamburg, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Merz: Groko abgestraft und Merkel im Visier

Friedrich Merz traut sich.
Er geht aber nicht so weit „Merkel muss weg“ zu rufen.
Er lässt sich auch nicht zu Kritik an AKK hinreißen,
trotz diverser Nachfragen.

Gut zusammengefasst wird die Situation
von ntv.
Dort kommt man zu dem Schluss:

Natürlich ist es nachvollziehbar, dass die Union nicht offen gegen Merkel revoltiert,
zumal die Umfrage-Werte der Kanzlerin nach wie vor bestens sind.
Allerdings wird die CDU nicht umhinkommen, irgendwann laut sagen zu müssen,
dass es Merkel war, die ihr das Schlamassel eingebrockt hat.

Dazu wird dann auch gehören, dass die Basis ewig stillgehalten hat.

Viel zu viele Funktionäre und Abgeordnete der CDU haben das System Merkel
viel zu lange gestützt.   –  Sie sind ihr willig oder sogar blind gefolgt,
haben die visions-freie Politik der eiernden Lady nie in Frage gestellt.
Das rächt sich jetzt, wo das System Merkel kollabiert, bitter und folgenschwer:
Der CDU droht das Schicksal der SPD.

Spricht man HEUTE mit Mitgliedern der CDU, dann geben viele nicht zu,
dass sie sich wie Lemminge verhalten haben.
Niemand wollte der Königsmörder sein.
Zu groß war die Angst, Merkel würde ihnen dann
„ihr vollstes Vertrauen“ aussprechen.

Erst seitdem die Schwarze Witwe schwächelt,
trauen sich jene aus der Deckung, die noch eine
Rechnung mit ihr offen haben.
Dazu zähle ich auch Merz und Schäuble.
               .                                                    Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Olaf Scholz – durchschaubar

Klare Worte an Olaf Scholz:

Ich vergesse ganz sicher nicht.
Es kommen noch drei (3) Suizide von Müllmännern dazu
wegen Bossing bei der Mülle und einem Bürgermeister,
der sich geweigert hat, den Skandal zur Chefsache zu machen.

Jährlich etwa 1.300 Suizide, die auf das Konto Mobbing gehen
und das Versäumnis ein deutsches Anti-Mobbing-Gesetz
auf den Weg zu bringen, mit der Möglichkeit der persönlichen Haftung
von Managern und Schulleitern, die Mobbing und Bossing in Kauf nehmen
und Menschen nicht davor schützen.

Olaf Scholz hat keine Ahnung !

Deshalb sagt er ja auch nie wirklich irgendwas, sonst glaubt, alle Probleme
weg-grinsen zu können.  –  Nur funktioniert das eben nicht mehr.

Das kann er also auch nicht !

Scholz hat das BGE überhaupt nicht verstanden.
Er hat sich ganz offensichtlich auch noch nie damit befasst,
denn  was er hier zum Besten gibt, ist Schwachsinn.

Von uns bleibt es dabei:

Nun hat sich Olaf Scholz vom Acker gemacht und
Tschentscher den Schwarzen Peter überlassen.
Daher bekommen beide von uns die rote Karte.

Die Gründe dafür sind umfangreich.
Aktion:     Rote Karte für Scholz

Schaut man sich seine Interviews an,
dann scholzomatet er weiter:
Ich will Kanzler werden.
Schlimm daran:
Scholz scheint wirklich daran zu glauben.

Wann hat bei ihm der Realitätsverlust angefangen?

Mit Olaf Scholz landet die SPD unter 5 %.

Da sind wir ziemlich zuversichtlich.
.                                                      Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Gesundheit, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Jan Böhmermann – SPD entschuldigt sich

Man muss ihn nicht mögen.  –   Man muss nicht einmal seiner Meinung sein.

Dennoch bringt er hier Dinge auf den Punkt, die vielen auf der Seele brennen.
Dass die alten Sozen sich den Schuh anziehen, wage ich mal zu bezweifeln.
Die leben weiter in ihrem Elfenbeinturm:

Eine weitere Entschuldigung:

Realitätsverlust hat Tradition bei der SPD:

Nicht jeder Mensch hat „hellsichtige“ Fähigkeiten;
Gerhard Schröder (ehemaliger Bundeskanzler) hatte sie nicht.
Mit dieser kampfes-freudigen Aussage hat Schröder sich im Sitz
der „Deutschen Geschichte“ selbst ins Abseits geschossen.

Da stellen sich nun tatsächlich die Fragen:
Wie Glaubwürdig ist die SPD ?
Wie Glaubwürdig sind unsere (aktuellen) Politiker
bei den LINKEN und den Grünen ?
(Die anderen Parteien fallen nicht ins Gewicht;
sie müssen sich erst noch beweisen).

Da gibt es nur eine Antwort:
Macht Jan Böhmermann zum Bundeskanzler !
.                                                            Ricarda & Karl-Peter

#JanforBundeskanzler

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Vera Lengsfeld erklärt, wie Merkel an die Macht kam

Eine ausführliche Schilderung findet sich im Buch:
Kohl, Schröder, MerkelMachtmenschen.

Vera Lengsfeld weist darauf hin, dass es nicht logisch erscheint,
dass Lothar de Maizière als langjähriger Freund des Vaters von Merkel
diese nicht gekannt haben will.

Im Netz finden sich Hinweise darauf,
dass Angela Merkel selbst IM Erika gewesen sein soll.
Zu diesen Vorwürfen hat sie selbst bis heute nicht Stellung genommen.
Es würde aber erklären, wie es zu ihrer ungewöhnlichen Karriere gekommen ist.

Ist wirklich alles zum Thema Merkel gesagt ?
Wird sich in den Akten doch noch ein Beweis für IM Erika finden lassen,
auch, wenn die Behörde abgeschafft werden soll ?
.                                                                                Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Politik-Aktuell, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Müssen wir mehr Bäume pflanzen?

Merkblatt Bäume

Hamburg trickst seit Jahren bei den Ausgleichsflächen.
Abendblatt berichtete dazu.
Das ist nicht neu:  Abendblatt 2012

Der Senat ist dabei inzwischen sehr einfallsreich
und schafft die Ausgleichsflächen
nun in Mecklenburg-Vorpommern.
Das verbessert die Luft in Hamburg nicht.

Leider wissen die Bürger das nicht und wählen immer noch SPD und Grüne.
Tschentscher setzt die Politik von Scholz fort und verdichtet und versiegelt weiter.
.                                                                                                                                      Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Gesundheit, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Warum das Elektroauto sterben musste

Ob unsere heutigen Politiker das wissen ?
Die Jugend weiß es bestimmt nicht.

Ich hatte das alles schon mal auf GOOGLE+ veröffentlicht.
Aber das gibt es ja auch nicht mehr.
.                                                    Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Hamburg, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Kurz gewinnt Wahl – und fühlt sich Österreich verpflichtet …

… und nicht deutschen Journalisten !

Immer wieder schön, dass Sebastian Kurz sich nicht aus der Ruhe bringen lässt,
auch, wenn versucht wird, ihm das Wort abzuschneiden.

Ganz klare Ansage von Kurz auf die Frage,
ob bei seinen Überlegungen die Wünsche
der umliegenden Staaten oder der Medien
eine Rolle spielen:          N E I N   !

Sebastian Kurz hat vor der Wahl gesagt, im Falle eines Sieges werde er
mit allen Parteien sprechen und abzuwägen, ob und wo es Schnittmengen gibt,
und ganz genau das, was er vor der Wahl gesagt hat, wird er jetzt auch tun.
Bravo.  –  Guter Mann.

Dazu das deutsche Kontrastprogramm:

Deshalb sind – jedenfalls in Deutschland – Wahlversprechen für die Tonne,
sagte Gregor Gysi bereits 2013 über Merkel.

Wünschen wir Österreich eine Regierung, die man ernst nehmen kann.
Mit Kurz könnte das gut und kurz klappen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Wahlergebnis
und ein glückliches Händchen für die Koalitionsgespräche.
.                                                                                              Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

WER bzw. WAS ist NEVERFORGETNIKI ?

Ein sehr aktiver,
politisch angehauchter, dynamisch auftretender, junger Mann
macht von sich reden:

WER  oder WAS ist also NEVERFORGETNIKI ?                                 00:29:40
Mit mehr als 100.000 YouTube-Abonnenten innerhalb 8 Monaten
scheint Niki  den Zahn der Zeit zu treffen,

Ich werde ihn weiter verfolgen.
Schaun wir mal, wie ES sich entwickelt.

Karl-Peter  für mehr Menschlichkeit
.                   
– parteilos –

Und hier geht es gleich mit Niki weiter zum Thema:

Die SELBSTZERSTÖRUNG der CDU:


00:08:54

Und Niki´s Sichtweise zu Greta ‚Thunberg:

ENTHÜLLUNG:  Greta Thunberg komplett ENTLARVT


00:11:18

Ein Interview bei Schrang TV-Talk mit Niklas Lotz (Niki):

Sehr empfehlenswert !    –   Aber auch :          Neverforgetniki

 

Immer wieder klare Worte von Niki.
Ich höre keinen Hass aus seinen Worten, sondern die Liebe zur deutschen Kultur.
Niki ist ein wahrer Kämpfer zur Erhaltung eben dieser Kultur.
Dabei legt er auch immer wieder den Finger in die Wunde, das vielen „Zerstörern“
ein Dorn im Auge ist. – Klar, das die Wahrheit einigen stört.
Aber Niki ist sehr moderat und weder LINKS noch RECHTS.
Niki ist und bleibt sachlich und er vertritt zu 100 % unsere Demokratie.
Das man von seinen Gegnern nicht sagen kann, denn die streben ersichtlich
zur Diktatur, oder ?

Niki und die Youtube-Kanal – Löschung.      (22.08.2019)
Meinungsfreiheit im Netz    

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Niki hat sein erstes Buch herausgebracht.
MEIN WECKRUF FÜR DEUTSCHLAND
(Ab Dezember 2019 auch als Hörbuch)
Hörprobe:

… sehr erfolgreich !  –  ABER ….
Die neue Internetseite:    Mein-Weckruf.de

Weiter so, Niki – Du bist auf dem richtigen Weg.
KP

 

 

…  Fortsetzung folgt ?

.
.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Gesundheit, Hamburg, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Greta Thunberg – wie könnt ihr es wagen!??

ICH wollte mich zu dieser pubertierenden Jugendlichen nicht äußern.
Aber wie kann Greta Thunberg es wagen, alle über einen Kamm zu scheren?
00:01:04

Hat nicht sie selbst sich um ihre Kindheit bringen lassen,
um ihre Jugend durch Eltern mit einem hohen Geltungsbedürfnis,
die ihre Tochter instrumentalisiert haben ?

Sie wird tief fallen, so, wie Popstars fallen, wenn der Erfolg ab ebbt.
Wen wird sie dann verantwortlich machen ?
Wird sie verstehen, dass sie missbraucht wurde ?

Nicht falsch verstehen !
Ich setze mich persönlich ein für Natur- und Umweltschutz,
kritisiere unsere Politik für Nachlässigkeiten.

Mit diesem Ton jedoch wird die junge Dame erreichen,
dass sie Sympathien einbüßt.

Mir hat schon genügt, bedroht zu werden,
wir sollten in Panik geraten.

Ich setze mich seit Jahrzehnten ein für ein Leben frei von Angst
in der Schule und am Arbeitsplatz.

Der Weg der Greta Thunberg ist ein Irrweg.
Es ist ein Weg der Sprache der Gewalt mit Auswirkungen von Gewalt.

Ein Video zeigt, worum es Greta geht.
Der US-President ist im Anmarsch.
Ihre Betreuer hatten sie gut platziert und dann kam er.
Video

Greta Thunberg lugt um die Ecke voller Erwartung – und Trump ..
.. geht vorbei und missachtet sie.
Fast sofort entgleiten Greta die Gesichtszüge und ihr Befinden schlägt um in Hass.

Einige Medien haben die Szenen geschnitten,
um einen völlig anderen Eindruck zu vermitteln.

Hier sieht man, wie Greta Thunberg platziert wurde:

00:00:46   ( 46 Sekunden )

Hier wie sie reagierte, als ihr nicht die erwartete Aufmerksamkeit zuteil wurde:


00:00:20   ( 20 Sekunden )

und hier die manipulierte deutsche Version,
bei der die Szene zu Anfang an den Schluss geschnitten wurde,
sodass der Eindruck entsteht, Greta hätte den Ort verlassen,
nachdem Trump sie ignoriert hatte:

00:00:27    ( 27 Sekunden )

Wie könnt ihr es wagen, uns für dumm zu verkaufen ?
.                                                                                          Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Europa, Gesundheit, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Regionale Produkte anbauen – Sahra Wagenknecht

Sahra Wagenknecht:  Klare Worte :

Das wollen unsere Politiker natürlich nicht hören.
Man schaue sich nur mal Stephan Weil an.
Der hätte ihr wohl am liebsten den Mund verboten.

Hamburg könnte sich komplett bio selbst versorgen,
wenn die SPD mit den Grünen nicht unsere
regionale Landwirtschaft zerstören würden.

Wir wollten in Hamburg eine Solawi gründen.
Landwirtschaftliche Flächen stehen
dafür aber nicht zur Verfügung
und das ist politisch gewollt.
.                                           Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, Gesundheit, Hamburg, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Zur Demokratie gehört Opposition

Sahra Wagenknecht :

Die junge Generation lässt die andere Meinung nicht mehr zu.
Das merke ich in den sozialen Medien.

Sofort ist die LINKE oder RECHTE Ecke da,
wenn man es wagt, eine eigene Meinung zu vertreten.
Schubladendenken im Kopf kennzeichnet viele junge Menschen.

Offensichtlich wird in der Schule „Demokratie“ nicht mehr so unterrichtet,
wie es zu meiner Schulzeit noch üblich war.
Das Ergebnis sehen wir heute im Bundestag.

CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne bilden eine gleich-geschaltete Richtung,
egal ob in Regierung oder Opposition, und tatsächliche Opposition
finden sich nur noch bei den Rändern Linke und AfD.

Der Wähler steht ratlos davor, wenn, egal, was er wählt seit Jahren am Ende Merkel heraus kommt. Das erklärt eher Frust, Wut und Politik- bzw. Partei-Verdrossenheit.

Kleine Parteien zu wählen, mag für manchen eine Lösung sein,
hilft jedoch genauso wenig, wie nicht-wählen.

Die Medien verstärken diese Entwicklung, wenn sie ständig betonen,
Opposition sei schlecht.   –  Jede funktionierende Demokratie braucht
aber eine starke Opposition !
Nur, wenn die Opposition die Regierung tatsächlich wirksam kontrollieren kann ‚
und die Macht hat, wirksam Klage einzureichen oder ein Gesetz aufzuhalten,
erfüllt sie den ihr vom Grundgesetz zugeteilten Auftrag.
Ohne eine solche Opposition, wird das Parlament zum Schein-Parlament,
wie wir es seit Schröder und Merkel erlebt haben.

Die Bürger haben sich an diesen Zustand so sehr gewöhnt, junge Leute kennen nur die Merkel-Regierung mit fehlender Opposition, dass sie ein Parlament ohne Demokratie für den Normalzustand halten.

Das könnte auch ganz anders gehen, wie Henryk M. Broder uns erklärt :

Es hat ja nun schon einige Protest-Wahlen gegeben.
Schill-Partei, Piraten und nun AfD.
Die Alt-Parteien und die Medien reagieren
immer nach demselben Muster.

Wie arm-seelig.
.                      Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Politik-Aktuell, Welt | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Kirchenaustritt

Das ist die Folge davon, dass sich Kirche sich schon immer in Politik eingemischt hat. Austritt und den Kirchen die Substanz entziehen ist die einzige richtige Antwort.

Vielen Bürgern ist nicht bekannt, dass unsere Regierung seit Kriegsende (1919) gegen unser Grundgesetz verstößt. Seit 100 Jahren weigert sich insbesondere CDU/CSU die Ablösung der Staatsleistungen an die Großkirchen auf den Weg zu bringen. Darüber berichtet IfW Institut für Weltanschauungsrecht ausführlich. dort heißt es:

Die deutschen Länder – mit Ausnahme der Hansestädte Bremen und Hamburg – zahlen an die beiden großen Kirchen seit 1919 jährlich stetig wachsende Beträge. Über den Umfang der Staatsleistungen seit Inkrafttreten der Weimarer Reichsverfassung liegen belastbare Daten erst für die Zeit nach 1945 vor, und auch das nur für die positiven Staatsleistungen, nicht für die nur schwer bezifferbaren Steuer- und sonstigen Abgabenbefreiungen und -erleichterungen, die als negative Staatsleistungen bezeichnet werden.

Im Jahre 2017 beträgt der Gesamtbetrag der Länderzahlungen an die Kirchen 524 Millionen Euro, bei großen Unterschieden zwischen den Bundesländern. Seit Bestehen der Bundesrepublik sind bereits 17,3 Milliarden Euro Staatsleistungen an die Kirchen geflossen. Dazu kommen die von der DDR von 1949 bis 1989 gezahlten 629 Millionen Mark (Umrechnung in Euro nicht möglich).

Obwohl immer mehr Menschen aus den Kirchen austreten, wächst deren Vermögen.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Olaf Scholz – so blöd können die Sozen doch gar nicht sein, oder?

x

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Das Dilemma der Sozialdemokratie – einfach erklärt

Die Linke verzeiht den Sozen nicht, dass sie die Räterepublik haben niederschießen lassen. Der Streit zwischen Linken und Sozen ist so tief verankert, dass die ihn wahrscheinlich nie überwinden werden.

Junge Leute, die heute zur SPD rennen, sollten sich einfach mal mit ihrer eigenen Geschichte befassen. Schon die Bekanntgabe, der Kaiser hätte abgedankt, war eine Lüge.

Lügen, Intrigen, Hinterzimmergespräche begleiten die SPD ihr ganzes Bestehen lang. Viele Ereignisse wurden verfilmt und es ist spannend, sich solche Filme anzusehen, auch, wenn sie nur erahnen lassen, was sich jeweils tatsächlich zugetragen hat.

Es hat sich also gar nicht viel geändert. Die radikalen Linken – heute Antifa – kämpfen immer noch gegen die Rechten – heute AfD – und die gemäßigten reden den Konflikt klein, mogeln sich durch und halten das alte System mit denselben Leuten an der Macht am Leben. Denen geht es um Machterhalt und Pöstchen. Und das war schon 1919 so.

Bei der SPD hört sich das natürlich ganz anders an:

Da weiß man, wo Scholz das gelernt hat, der seit seinem 17. Lebensjahr Mitglied der SPD ist. Das war seine Scholzomat-Schule.

Ein links-linkes Regierungsbündnis wird scheitern. Ob mit oder ohne Grüne.

 

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Olaf Scholz – unwählbar!

Sollte die SPD ihn zum Vorsitzenden machen, dann hat sie es nicht besser verdient, als endgültig in der Versenkung zu verschwinden.

Olaf Scholz redet sich immer raus und meint damit durchzukommen. Dabei ist er sehr durchschaubar inzwischen.

Bei diesem Stadtteilgespräch war ich anwesend.

Dieses Schön-Reden kann ich nicht mehr hören. Scholzomat ist wohl seine Lebensphilosophie. Das passt aber nicht mehr in den Anspruch auf Transparenz unserer Zeit. Das sollte eigentlich jeder Soze inzwischen verstanden haben.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Sende mir Deine Visionen

Sende mir Deine Visionen,
Ideen und Verbesserungs-Vorschläge für DEUTSCHLAND per SMS.

Ich sorge dafür, dass ALLES so bleibt, wie es ist.
.                                                                                 Angela Merkel

Satire, oder auch nicht…

.                                                                                                            Euer Karl-Peter

.

.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Merkel – Film: Stunden der Entscheidung

Mit diesem Film versucht der Regisseur die Not Merkels zu erklären, unter der sie angeblich stand, als sie entschied 2.000 Flüchtlinge, die sich zu Fuß von Budapest auf den Weg nach Deutschland zu machen, zu rechtfertigen.

Der Film ist in der Mediathek des ZDF
bis 3.09.2024 abrufbar.

Eine Kritik, die mir gut gefällt, schreibt Focus online:

Einen Blick hinter die Kulissen will „Stunden der Entscheidung“ damit ermöglichen.
Die gestellten Szenen sind handwerklich gut gemacht, die Schauspieler haben ihre Vorlagen genau studiert. Aber wie nahe die inszenierten Szenen an der Realität sind,
bleibt unklar.
„Ist mir inzwischen aber auch egal, muss er halt mit der Entscheidung leben“, sagt Reichenwallner alias Merkel an einer Stelle über Horst Seehofer, der an jenem Abend nicht ans Telefon geht.
Ob Merkel das wirklich so gesagt hat, erfährt der Zuschauer nicht.

Für mich wirft der Film Fragen auf.

Im Film wirkt Merkel immer wieder sehr unsicher.
Sie fragt Frau Baumann, was sie tun soll, und die sagt ihr, wo es lang geht.
Dass sich auch Kanzler beraten lassen, mag ja sein.  – Das wäre in dieser Form aber
weder einem Helmut Schmidt, noch einem Gerhard Schröder passiert.
Wer also regiert im Kanzleramt?  – Merkel ODER Baumann ?

Seehofer war nicht erreichbar.
Die Rückversicherung holte sich Merkel bei Steinmeier und Gabriel.
Hätte sie die Entscheidung ohne die Sozen auch so getroffen?
Wessen Interessen vertritt Merkel ?
Die der Union oder die der SPD?

Wie LINKS, MITTE oder RECHTS ist Merkel ?
Und warum wurde im Film Seehofer selbst dazu nicht gehört ?
Wurde er nicht gefragt oder hat er es abgelehnt, sich zu äußern?

Zatareih, der auch interviewt wird, zeigt,
in welcher subjektiven Not er sich befand
und welche Ängste und Sorgen ihn umtrieben.

Wenn es sich nachweisen lässt, dass tatsächlich erst ein Bus los gefahren ist
und alle darauf gewartet haben, ob dieser tatsächlich an die deutsch/örstereichische Grenze gefahren wird, entsteht die Frage, was wer in diesen drei Stunden unternommen hat.
Schließlich hatten 100 Busfahrer den Auftrag bekommen,
2.000 Menschen an die Grenze zu fahren und saßen nun tatenlos herum.
Schwer vorstellbar, dass das nicht kommuniziert worden sein soll.
Es waren also 3 Stunden Zeit, sich auf die Ankunft von 2.000 Menschen vorzubereiten.
Im Film wird es so dargestellt, dass Merkel davon erfahren hat.

Gleichzeitig wird dargestellt, dass die Schicht an der Grenze völlig überrascht war, dass plötzlich 2.000 Menschen durch Busse abgeliefert werden. Das ist ganz und gar nicht stimmig und wenn es so gewesen wäre, hat hier entschieden Kommunikation gefehlt.

Und zuletzt:

Mitten in der Nacht kommen 2.000 Menschen an der Grenze an;
müde, erschöpft, vielleicht hungrig, voller Hoffnung und vielleicht Erleichterung.
Diese Menschen haben vorher neben der Autobahn auf Decken und Pappen gewartet.

Statt sie unkontrolliert einreisen zu lassen, sollte doch die Möglichkeit bestanden haben, sie an Ort und Stelle unterzubringen.
Der Katastrophenschutz ist auf solche Möglichkeiten vorbereitet.
Wo war das THW ? 

Wäre es nicht viel sinnvoller gewesen,
Zelte aufzustellen, die Personalien aufzunehmen
und in Ruhe zu klären, was mit diesen Menschen
zu geschehen hat und ob sie tatsächlich einen
Anspruch auf Asyl haben ?

Für mich zeigt dieser Film noch einmal deutlich,
wie unfähig und opportunistisch Merkel regiert.
Interessant auch die Rückblenden auf 1989,
die andeuten, dass Merkel mit dem eigenen Trauma
noch nicht durch ist.

Lösungen ?

Wenn ich an 1989 zurück denke,
kommt mir immer wieder die Stürmung
der deutschen Botschaft in den Sinn
und Genscher auf dem Balkon, als er verkündet,
dass die Menschen aus der DDR in die BRD einreisen dürfen.

Es könnte doch so einfach sein, wenn jeder, der Asyl sucht vor Ort
einfach in eine deutsche Botschaft gehen könnte und dort geprüft
werden würde, ob er einen Asylanspruch hat oder nicht.
Dann müsste sich niemand auf irgendeinen Weg machen
und es müsste auch niemand wieder zurück geschickt werden.

Wäre es nicht viel sinnvoller, darüber zu verhandeln ?

Nachtrag:

Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich Helmut Schmidt nicht mochte.
Er war mir zu arrogant und seine Privilegien, was das Rauchen betrifft, waren mir zuwider.
Helmut Schmidt war in diesen Punkten ein „Schlechtes Vorbild„.

Aber…

1962, als wir in Hamburg über Nacht von der Sturmflut überrascht worden sind,
weil die Deiche brachen, ist er nicht seinem Tagesgeschäft nachgegangen.

Helmut Schmidt hat das zur Chefsache gemacht und wir bekamen schulfrei.
In allen Turmhallen wurden die Opfer untergebracht und versorgt.
Helmut Schmidt hat auch niemanden um seine Meinung gefragt, sondern entschieden.
Dabei  hat er Kompetenzen überschritten und
.                      die persönliche Verantwortung dafür übernommen.

Davon sind Politiker HEUTE weit entfernt.
.                                                                    Eure Ricarda

Mehr zur Sturmflut 1962

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Gesundheit, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Helmut Schmidt – SPD-Position

Es war einmal …    Die SPD-Position:                                               00:13:05

… und weil das heute nicht mehr so ist,
schmiert die Partei ab.
.                                           Eure Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Politik-Aktuell, Rote Karte, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

SPD abgestraft und nicht einsichtig


00:03:46

Es ist schon erstaunlich.

Da erlebt die SPD ihre schwerste Niederlage und man sollte meinen,
YouTube wäre voll mit Videos zu diesem Thema, stattdessen findet man
Erklärungen der SPD, man müsse seine Politik dem unverständigen Wähler
besser erklären und die Wahlen analysieren.

Die Funktionäre der SPD wollen nicht verstehen,
dass der denkende Wähler sie ganz bewusst
für jahrelange schlechte Politik abgestraft hat.

Schon immer ging es bei der SPD um Filz, Vergabe von Pöstchen für Genossen und das Schachern hinter verschlossenen Türen.
Die Sozen scheinen zu glauben, mit der Zeit würde Gras über alles wachsen.
Ein fataler Irrtum.

  • Hartz IV verzeihen die Bürger nicht.
  • Versprechen, die nicht gehalten wurden, verzeihen die Wähler nicht.
  • Groko verzeihen die Wähler nicht.
  • Die SPD als Königsmacher für Merkel verzeihen die Wähler nicht.
  • G 20 in Hamburg verzeihen die Wähler nicht.
  • Scholz als Finanzminister ins nächste amt gehievt, statt zum Rücktritt gezwungen, verzeihen die Wähler nicht.

Die SPD hat sich überflüssig gemacht.

Die AfD auszugrenzen;
ihre Wähler als rechts zu verteufeln.

Der Schuss geht nach hinten los.

Es wird noch nicht einmal darüber nachgedacht,
dass sich in der AfD Menschen zusammen gefunden haben,
die vormals Mitglieder von CDU und SPD waren;
jene also, die noch vor Kurzem Genossen waren,
z. B. Müllmänner, die treue SPD-Wähler waren.

Wer so mit anderen Menschen um geht,
wie die SPD-Funktionäre es tun,
verdient es abgestraft zu werden.

Und nun möchte ich noch Henryk M. Broder zu Wort kommen lassen.
Broder hat eine geniale Idee:
00:05:17
.                                                                                                                      Eure Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Gesundheit, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare