SPD – doch nicht in Hinterzimmern !

Schulz scheidet „ohne Groll und Bitterkeit“ aus diesem Amt ???

Aha, und wieso betont er das dann ?
Merken die noch irgendwas ?

Dazu: t- online.

Nahles soll es werden, kann aber nicht
und nun rettet Scholz.  –  Toooor !

Wenn das man kein Eigentor wird.
Hamburger SPD-Wähler mögen ja Fußball lieben,
HSV oder Pauli, aber blöd sind die nicht.

Wenn unser Bürgermeister grad aufs falsche Tor schießt,
das merken die schon.
.    Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Europa, Hamburg, Politik-Aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu SPD – doch nicht in Hinterzimmern !

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    wer in Hohn und Spott von Groll und Bitterkeit redet, weil man plötzlich vor der bitteren Realität mit leeren Händen da steht, zwecks Intrigen gegenüber anderen und unter vielen anderen, der zeigt damit eindeutig ein schmollender schlechter Verlierer der heutigen Zeit zu sein.

    Auch wenn man seine eigene Strategie hatte um an sein vermeintliches Ziel zu kommen, so muss man sich wohl eingestehen von anderen mit ihrer Strategie überrumpelt worden zu sein und von einen Hamburger Bürgermeister Scholz,Frau Nahles und Herr Gabriel als Bauernopfer benutzt worden zu sein.

    Macht und Intrigen können jeden zu Fall bringen und in der Politik geht es manchmal schneller als man denkt und das von 100% auf 0% !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.