Grote feiert Wiederwahl

Wenn du 30 Gäste einlädst zu einem Umtrunk und feierst deine Wiederwahl, ist das dann eine Feier? Für Tschentscher offensichtlich nicht.

Wenn man nicht auf einen Erfolg anstoßen will, lädt man sich doch nicht 30 Gäste ein, oder?

Es wird wohl Zeit, dass die 30 Gäste befragt werden.

Eine andere Frage ist, ob der Club 20457 dazu befragt werden muss, denn dem würden ja ggf. auch saftige Bußgelder drohen.

Auf Facebook schrieb ich:

Lass mal „Grote-Party“ machen! Danach hätten viele Gastwirte mit solchen Partys überleben können, auch auf St. Pauli. Auch viele kleine Theater, deren Zukunft jetzt ungewiss ist, hätten mit solchen geschlossenen Gesellschaften überlebt. Mancher runde Geburtstag, manches Jubiläum hätte stattfinden können. Und ganz ehrlich: dann hätten wir auch unseren Stammtisch Geborener Hamburger im Stehen stattfinden lassen können. Die Ausreden von Grote und Tschentscher gehen gar nicht!

Verklagt diese Leute auf Schadensersatz wegen der Umsatzeinbußen!

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.