HSH -wir brauchen einen anderen Umgang mit Politikern

Es wird immer offensichtlicher,
dass Scholz täuscht und trickst.
Wie das Abendblatt heute schreibt,
hat Scholz sich erwischt gefühlt und
ärgerlich reagiert, als er auf der
Pressekonferenz mit Ungereimtheiten
konfrontiert wurde.
Diese Verärgerung habe ich bei ihm schon
häufiger beobachtet, auch bei seinen
.        „Stadtteilgesprächen„.

So warf er einmal Erziehern vor,
.   nur deshalb gegen die Ganztagsschule zu sein,
weil sie Sorge um die eigenen Arbeitsplätze hätten.

Ein anderes mal griff er die Blankeneser an, die keine Flüchtlinge
bei sich haben wollten, aus Sorge um ihre Häuser.

Abendblatt schreibt:
Zwischen dem 24. Februar 2009 und dem 28. Februar 2018 wurden
durch die HSH Nordbank mehr als 13 Milliarden Euro Steuergelder vernichtet
– oder fast 4 Millionen Euro pro Tag.   Dies wäre vermeidbar gewesen, wenn
Politiker ihrer Kontrollpflicht nachgekommen wären.
Doch Olaf Scholz, seit 2011 mitverantwortlich für die HSH,
stellte  am 28. Fe­bruar 2018 fest: „Wir sehen keine Fehler bei uns.

Es ist bezeichnend, dass Scholz niemals Fehler bei sich sieht.
Bisher kommt er damit durch. Es wird aber eine Frage der zeit sein,
bis für die Bürger das Maß voll ist.

weiter:

Tatsächlich zahlen die Länder den „Käufern“ einen Betrag in Höhe
der Garantiesumme von zehn Milliarden Euro und überlassen ihnen eine Bank,
die von den faulsten Krediten zulasten der Bürger entmistet ist.
Auf kritische Fragen der Presse zum Verbrauch der 10-Milliarden-Garantie
reagierte Olaf Scholz gereizt. „Das haben Sie falsch recherchiert„,
wies er einen Pressevertreter zurecht.

Die Gereiztheit des Ersten Bürgermeisters war verständlich, denn er fühlte sich ertappt. Olaf Scholz wusste seit Jahren, dass das Rettungspaket scheitern und die 10-Milliarden-Garantie aufgezehrt würde. 

und:

Der Gesamtschaden durch die HSH Nordbank dürfte am Ende bei weit über 20 Milliarden Euro liegen, aber erst in Jahren spürbar werden, weil es Politikern wie Olaf Scholz gelingt, die Belastungen in Zweckgesellschaften zu verstecken.

Und dieser Ex-Bürgermeister verwaltet jetzt als Finanzminister
unsere deutschen Steuergelder.   –  Da kommt was auf uns zu !

Minute 1:49:      „Das haben sie nicht recherchiert.
.                              Das haben sie sich ausgedacht.
.                                                                                             Ricarda 

HH, 2018-04-27

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.