Aktion: Rote Karte für Scholz – Hamburg ist pleite

43,7 Milliarden Euro Miese titelt die MOPO.

Hamburgs Schuldenberg wächst.

Hamburgs Schulden wachsen von 42,6 Milliarden auf 43,7 Milliarden Euro. „Die Stadt ist faktisch pleite“, sagte Norbert Hackbusch (Linke). 2017 würde das Ergebnis wegen der HSH-Nordbank-Verluste nicht besser werden. – Quelle: http://www.mopo.de/28493458 ©2017

Scholz brüstet sich immer damit, dass er gut wirtschaftet und gut regiert. – Tatsächlich allerdings ist Hamburg das Land mit der größten Neuverschuldung Deutschlands. Und natürlich gibt es dafür auch einen Schuldigen.

Nein – nicht Scholz.  – Der doch nicht!

Die HSH-Nordbank ist Schuld. Moment mal…
… war 2016 nicht auch schon Scholz Bürgermeister ?

„Der hohe Anstieg in Hamburg und Schleswig-Holstein ist im Wesentlichen bedingt durch die Übernahme notleidender Altkredite von der HSH Nordbank „, erklärten die Statistiker.

schreibt das Abendblatt.  Und weiter:

„Ich befürchte, dass das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist.
Es wird sich bitter rächen, dass Hamburg und Schleswig-Holstein nicht 2015/16 die Notbremse gezogen und das Sanierungs- und Abwicklungsgesetz angewandt haben, als es noch die Gelegenheit dazu gab“, sagte der Linken-Haushaltspolitiker Norbert Hackbusch.

Es wird sich bitter rächen, dass Hamburg nicht die Notbremse gezogen hat.

Aber was soll´s.
Politiker haften ja nicht für Fehlentscheidungen.
Nur wiederwählen sollten wir solche Politiker nicht !

Margit Ricarda Rolf
.        
– Initiatorin –

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bund, Deutschland, Hamburg abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.