Angela Merkel – DDR 2.0 durch die Hintertür?

Ich lese seit Jahren Bücher über Merkel und trage Informationen zusammen.
Es leuchtet mir nicht ein, dass sie immer wieder behauptet, vor der Wende
nicht politisch interessiert gewesen zu sein.

Dazu passen viele Dinge nicht.

Ihr Vater hatte den Beinamen:  „Der rote Kasner„.
Er war befreundet mit dem Vater von Gregor Gysi
und dem Vater von Lothar de Maisiere.

Da scheint es unglaubwürdig, dass Merkel sowohl Gregor Gysi
als auch Lothar de Maisiere erst nach der Wende begegnet sein will.
Beide Väter waren übrigens IM.
Wolfgang Schnur, ebenfalls IM hat Angela Merkel in der Politik gefördert.
Merkel kam durch IM´s mit Helmut Kohl in Kontakt, die ihm
Merkel empfohlen haben.

Durch viele Tricksereien wurde dafür gesorgt, dass Merkel ihre Wahlen gewann.

Wenn also behauptet wird, Angela Merkel sei womöglich IM Erika
und sei ganz gezielt eingesetzt worden, um den Klassenfeind
(Westdeutschland – den Kapitalismus) zu zersetzen, dann
hat Merkel jetzt durch Corona ihr Ziel fast erreicht.

Sollte das bewiesen werden können, dann hat sie nicht nur ihren „Amts-Eid“
als Kanzlerin gebrochen, sondern gehört wegen Hochverrats angeklagt.
.                                                                                                                       Ricarda

Amts-Eid  2018

00:00:40  14.03.2018

Amts-Eid  2013

00:02:42  17.12.2013

Amts-Eid  2009
Video – Nicht vorhanden !?!
00:     18:10.2009

Amts-Eid  2005

00:00:58  22.11.2005

Nachtrag:

Gregor Gysi betreute als Rechtsanwalt Robert Havemann und ging bei ihm ein und aus. Angela Merkel arbeitete mit dem Adoptivsohn Havemanns zusammen und passte manchmal auf dessen Kinder auf. Sie wurde auch auf dem Grundstück Havemanns gesehen. Dass sich Gregor Gysi und Angela Merkel nie begegnet sein wollen, ist wenig glaubwürdig.


 

Zeit schreibt:

Aus Mangel an Beweisen hat die Staatsanwaltschaft Hamburg ihre Ermittlungen gegen den früheren Linksfraktionschef Gregor Gysi wegen Falschaussage eingestellt. Die eidesstattliche Erklärung, in der Gysi eine Tätigkeit für die Stasi bestritten hatte, sei nicht zu widerlegen gewesen, teilte die Behörde mit.

Bitte nicht falsch verstehen!

Niemand weiß, was für ein Leben er geführt hätte, wenn er in der DDR hätte leben müssen. Vielleicht bekommen all jene jetzt die Gelegenheit dazu, das festzustellen, die bisher glaubten, ihnen könnte das nicht passieren.

Wir erleben ja gerade, wie das Denunziantentum aufblüht.

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Gesundheit, Hamburg, Medien, Politik-Aktuell, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.