Tschernobyl – Atomkraft bleibt immer unberechenbar

Atomkraft – nein danke!

Das war mal das Motto der Grünen und hat sie groß gemacht. Heute scheint das alles vergessen. Gerade die Grünen scheinen Krieg gerade ganz toll zu finden. Sie fordern schwere Waffen in ein Kriegsgebiet zu liefern.

Der Durchzug russischer Truppen durch Tschernobyl zeigt deutlich, dass wir weder wissen, wie andere heute mit Atomkraft umgehen, noch wissen können, was in Hundert oder Zweihundert oder Tausenden Jahren damit geschehen wird. Mit Vernunft anderer zu rechnen ist jedenfalls naiv.

Mit Atomkraft werden wir niemals das Problem unseres Energiebedarfs lösen können. wir brauchen ökologische und nachhaltige Lösungen und dürfen nur so viel verbrauchen, wie wir ersetzen können.

Es gibt Menschen, die das verstanden haben. Minimalismus ist Trend. Die Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten hat es noch nicht verstanden.

Ob der Krieg in der Ukraine wohl ein Weckruf für sie ist? In meinem Umfeld beobachte ich Sorge über leere Regale in den Supermärkten und einige beginnen tatsächlich darüber nachzudenken, woher das kommt, was sie konsumieren. Ein kleiner Anfang.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.