Sahra Wagenknecht – Historischer Fehler der SPD und NoGroKo

Noch haben ja die Mitglieder das letze Wort.

Kevin Kühnert fordert jetzt dazu auf, so schnell wie möglich in die SPD einzutreten,
um dann mit NEIN zu stimmen, schreibt der Tagesspiegel.
Tritt ein, sag Nein lautet der Slogan.
Auch der Verein NoGroko macht weiter Stimmung gegen die Groko.

Dort heißt es:

Jeder Mensch, der nicht Mitglied der SPD ist, hat die Möglichkeit, unabhängig vom Ergebnis des Parteitages, in unsere Partei einzutreten und bei der Mitgliederbefragung über den Eintritt in eine große Koalition mitzuentscheiden, sollte der Bundesparteitag der Empfehlung des Parteivorstandes folgen.
Das ist gelebte, bewegte Demokratie in einer aufgeklärten Gesellschaft.

Aktiv werden kann man hier.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es eine solche Aktion in Deutschland schon einmal gegeben hätte. Wir dürfen gespannt sein, ob sie damit Erfolg haben werden und die Groko tatsächlich verhindern.

Kevin Kühnert :

Das unterscheidet die Jungen von den Alten.
Sie haben mehr Kraft und Dynamik, während die Alten müde und verbraucht wirken.
Und sobald der Koalitionsvertrag vor liegt, wollen sie auf Tour gehen.

Das schmeckt den Alten natürlich überhaupt nicht, wie die Welt berichtet.

Es bewegt sich was.
.                       Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bund, Deutschland, Europa, Politik-Aktuell, Welt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.