Andy Grote – Einflussnahme

Ricarda

Andy Grote mischt sich ein.
Ihm passen wohl die Montagsdemonstrationen in Hamburg nicht. „Merkel muss weg“ entspricht wegen der GroKo
nicht SPD-Linie.

MOPO zitiert ihn:

„Jeder, der da hinkommt, muss wissen, dass
er mit Rechtsextremen gemeinsame Sache macht“,
sagte Grote am Montag zum Radiosender NDR 90,3.
Zudem kritisierte er, dass die Initiatorin der montäglichen Proteste von der AfD-Fraktion als Rednerin ins Rathaus eingeladen worden sei:
„Das ist jetzt nicht Ausdruck von größtmöglicher Distanz.“
Quelle: https://www.mopo.de/29856782  ©2018

Während 200 Merkel-Gegner demonstrieren
marschieren 1.000 Linke auf als Gegendemonstranten.

Gleichzeitig liefern sich derzeit täglich Kurden und Türken
von Gewalt geprägte Auseinandersetzungen, über die Grote kein Wort verliert.
Kurden besetzten sogar die Gleise im Hauptbahnhof, wodurch der Zugverkehr
blockiert war, berichtet der NDR.

Die Montagsdemonstration der Merkel-Gegner war eine vom Grundgesetz
gedeckte genehmigte Demonstration.
Die Demonstration der Kurden war eine wilde Demonstration,
der keine Genehmigung vor lag, wie Abendblatt berichtet.

Was sagt das über Andy Grote aus ?

Bereits als er ernannt wurde, hieß es, das sei Hamburger Filz.
Er sei die falsche Besetzung.
Beim G-20-Skandal zeigte sich, wie richtig diese Einschätzung war.
Er machte eine denkbar schlechte Figur.

Nun also versucht er Einfluss zu nehmen und Bürger einzuschüchtern
von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch zu machen.

Bitte nicht falsch verstehen !

Ich persönlich halte nicht viel von Demonstrationen und nehme so gut wie nie teil daran. Aber es ist unser Recht zu demonstrieren, jedenfalls wenn die Demo ordnungsgemäß angemeldet wird.

Jeder, der von diesem Recht Gebrauch machen will, sollte das tun dürfen,
ohne von einem Amtsträger wie Andy Grote dafür in irgendeine Ecke gestellt zu werden.

Diese Art der Einflussnahme verträgt sich nicht mit dem Amt eines Senators
in Hamburg !

Als Senator sollte er sich vielmehr Zeit nehmen die Bürger zu fragen,
warum sie protestieren.
Aber mit den Bürgern zu reden ist gerade nicht die Stärke der SPD.

Deshalb ist die SPD in Hamburg ja auch auf 28 % abgeschmiert.
Weiter so !
Mit Grote schafft ihr´s unter die 5 %-Hürde.
.                                                                        Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Andy Grote – Einflussnahme

  1. Gemobbter Muellmann aus SRH sagt:

    Alles Politiker die ihr Amt nicht verstehen und deswegen auch abgeschafft werden müssten !
    Wir brauchen Politiker die Ahnung von ihren Fach haben und mit Menschen reden und umgehen können und nicht irgendwelche Würstchen in Nadelstreifenanzügen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und davon noch sehr viel und nur auf das Geld ihrer Ämter aus sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.