Die GroKo steht für noch mehr Rüstung

Sarah Wagenknecht nimmt deutlich zu dem Wahnsinn Stellung,
den wir gerade erleben.

GroKo heißt:   Noch mehr Geld für Waffen.

Russland – Der böse Russe gibt 60 Milliarden für Rüstung aus.

Die NATO    dagegen                   900 Milliarden.

60.000.000.000  vs.  900.000.000.000

Und sie rüsten weiter auf und provozieren Russland weiter.
Wer für die GroKo stimmt, stimmt für Krieg.
Das wird aber von SPD und CDU so nicht kommuniziert.
.                                                                                         Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Europa, Politik-Aktuell, Welt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die GroKo steht für noch mehr Rüstung

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    hier das beste Beispiel dafür, das Sarah Wagenknecht recht hat :

    Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/von-der-leyen-will-afghanistan-truppe-um-ein-drittel-aufstocken-a2364500.html

    Heute ist wieder einmal Geschichte geschrieben worden, denn die SPD Mitglieder haben sich nicht nur für Krieg ausgesprochen, sondern ebenso für ein weiter so unter Führung von Frau Merkel !

    Die Mitglieder der SPD hätten positive Geschichte schreiben können, um unser Land positiv zu Gestalten und wieder nach vorne auf Kurs zu bringen und das hätte bedeutet unsere Demokratie und Freiheit zu Stärken.

    Davor hatten diese wohl allerdings nicht den Mumm dazu, denn schließlich kann man sagen es wurde schließlich Demokratisch abgestimmt.
    Das mag vielleicht auch sein (?), wobei wahrscheinlich wieder Mitglieder durch Beeinflussung eingenordet wurden um für eine Groko zu stimmen, nur ein weiter so nur um seine Pöstchen zu behalten wird der SPD für die nächsten 4 Jahre nicht helfen.

    Die SPD und ihre Mitglieder haben Angst in der Versenkung zu verschwinden und wählten den sicheren Weg des Macht erhaltes, mit der Ignoranz der Zeichen die in Deutschland schon passiert sind und noch gerade laufen !

    Man ignoriert die Abwahl einer Groko durch die Wähler,Bürger und Volk Deutschlands !

    Man ignoriert das No-Go des Volkes zur Flüchtlingspolitik !

    Man ignoriert die Kriminalität die durch die Flüchtlimgspolitik und den Flüchtlingen entstanden sind !

    Man ignoriert den Zustand von Rentnern,Frauen und Kindern die aus Angst nicht mehr auf die Straße gehen !

    Man ignoriert das Volk was momentan überall in Deutschland auf die Straßen geht und von Tag zu Tag immer mehr werden !

    All dieses will man als Mitglied in der SPD weiter mittragen unter der Politik der jetzigen und dann wohl leider wieder kommen Bundeskanzlerin Frau Merkel sich dem deutschen Volk weiter antun !

    Hier ist eine klare Chance eine sofortige (!) Kurskorrektur seitens der SPD Mitglieder klar vertan worden und eine Erneuerung der SPD in einer Groko gar nicht erst möglich.
    Darüber hinaus sollten „neue“ Gesichter die man immer noch nicht Preisgeben will mit drei Frauen und drei Männer nicht darüber hinweg täuschen, das diese Partei vorher und auch weiterhin zum Ende verurteilt ist.

    Das Lächeln des Grinse Bürgermeister von Hamburg Herr Olaf Scholz war gar nicht erst vorhanden vor der Presse und dieses bemerkte auch die Presse, woraufhin auch die erste Fragen gestellt wurde wie still es doch im Willy-Brand-Haus doch sei und kein Applaus zu hören wäre und er auch kein freudestrahlendes Gesicht machen würde, denn man müsste sich doch freuen über ein Ergebnis von 66%, obwohl etwas mehr wie ein drittel natürlich dagegen stimmten.
    Wie würde er und die SPD mit diesen drittel was dagegen ist umgehen ?

    Wie nicht anders zu erwarten lallte er a la cart Frau Merkel nach und kopierte sie, in dem er nur wischi waschi daher redete und von Diskussion in der Partei redete was auch Demokratie bedeuten würde, das war es, weil kurz danach er sich keinen weiteren Fragen mehr gestellt hat und die Bühne verließ.

    Was aber jedes Mitglied der SPD das mit Ja gestimmt hat jetzt trotzdem noch bedenken muss, wie reagiert das deutsche Volk auf diese Situation ?
    Und besonders, wie reagiert das deutsche Volk was momentan auf der Straße ist darauf ?
    Was wird demnächst passieren?
    Wird das deutsche Volk dieses einfach so hinnehmen und ist mit weiter so mehrheitlich einverstanden ?
    Oder wird es sogar zu weiteren Widerstand unter ihnen kommen, wobei man einen friedlichen oder nicht friedlichen Ausgang überhaupt nicht abschätzen könnte ?
    Wie würde man Reagieren und weiter Regieren, wenn der Extremfall auf der Straße passieren würde und das Volk auf die Barrikaden gehen würde ?

    Kann dieses dann wirklich jedes Ja Mitglied der SPD mit ruhigen gewissen mit tragen?

    Haben diese Mitglieder der SPD die mit Ja gestimmt haben auch diesen Fragen vollends mit berücksichtigt oder nur an den Machterhalt dabei gedacht ?

    Das Gewissen jedes einzelnen ,wie auch immer es aussehen mag, wird spätestens dann ihn einholen wenn dieser falsch mit seiner Entscheidung lag, nur um eine Korrektur dann noch durchzuführen, dafür ist es dann eindeutig zu spät, es sei denn man hätte noch einen „Plan B“ in der Hinterhand, den man zugegebener Maße vor der Entscheidung auch schon nicht hatte.

    Aus jetziger Sicht hat nur noch das deutsche Volk selbst in der Hand offen zu zeigen was es von dem momentanen Zustand durch diese Entscheidung der SPD und der Politik in Deutschland hält und dieses evtl. weiter auf den Straßen auch kund zu tun, um sich den nicht hinzugeben was die Politik entschieden hat.

    Sollte es dann zu so einer Situation kommen, das deutsche Volk sich flächendeckend immer noch nicht mit der Politik zufrieden gibt und man will es in Ruhe und in Frieden lösen, dann gibt es nur noch die Möglichkeit eines Volksentscheid, den aber weiß man bekanntlich meiden Politik und Politiker nur zu gern !

    • Die SPD hat aus meiner Sicht noch nie positive Geschichte geschrieben. Solange ich denken kann, war sie für Filz und Vetternwirtschaft bekannt.
      Eine Partei, die für mich schon immer unwählbar war.

      Einzige Ausnahme in Hamburg um den katastrophalen Althaus zu entsorgen.

      Leider haben die Parteien mit wirklich guten Ideen kaum die Chance über die 5 % Hürde zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.