Wieder weniger Sozialwohnungen

Ein Dauerthema in Hamburg.

Es werden Sozialwohnungen bewilligt. es werden Sozialwohnungen gebaut, aber unterm strich gibt es immer weniger Sozialwohnungen, weil die alten Sozialwohnungen aus der Bindung raus fallen.

So berichtet es heute die MOPO.

Als ich Scholz darauf ansprach, erhielt ich zur Antwort, das würde den Mietpreisspiegel niedrig halten.
Angesichts der Wohnungsnot in Hamburg ist das zynisch.

Fertiggestellt wurden im vergangenen Jahr 2313 geförderte Wohnungen,
davon 987 Flüchtlingsunterkünfte mit der Perspektive Wohnen.
Der Bestand an Sozialwohnungen ist in den vergangenen Jahren jedoch
deutlich gesunken – von rund 126.000 im Jahr 2006 auf aktuell rund 83.000.
Der Grund:  Viele Wohnungen fielen aus der Bindung, wurden nicht ersetzt.
Quelle: https://www.mopo.de/29556726 ©2018

Es ist genau diese Politik der Augenwischerei, die mich an diesem Bürgermeister aufregt.

Dabei geht es auch anders:

In Wien fliegen Sozialwohnungen nicht aus der Bindung raus.
Ich haben darüber einen Bericht geschrieben.
Das Problem mangelnder Sozialwohnungen ist also hausgemacht !

.                                                                                                          Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Europa, Hamburg, Politik-Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.