Die Obergrenze scheint ein Ablenkungsmanöver zu sein

Ich übersetze das mal:

Während sich Seehofer und Schulz den Anschein geben,
es ginge bei den GroKo-Verhandlungen um eine Obergrenze für Flüchtlinge,
diskutiert man in der EU bereits darüber, dass über den Asylantrag
nicht mehr das Land zu entscheiden hat, in dem der Flüchtling
europäischen Boden erstmals betritt, sonders jenes, in dem er bereits
einen Verwandten hat.
Man spricht von Ankerplätzen.

Nochmal:

Eine Person reist in Europa ein und setzt einen Anker.
Danach holt er seine Familie nach,
wobei der Familienbegriff nicht in europäischem Sinne gesetzt ist,
sondern i. S. von Großfamilie/Clan.

Das wissen auch Schulz, Seehofer und Merkel.
                                                                    Ricarda 

Nachtrag

Damit werden die Diskussionen um eine Obergrenze zur Farce.

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Europa, Politik-Aktuell, Welt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Die Obergrenze scheint ein Ablenkungsmanöver zu sein

  1. Heute greift auch die taz das Thema auf. Allerdings kein Wort über Anker und Familiennachzug.

  2. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi ihr beide,

    endlich weg mit und von der EU !!!

    So eine schwachsinnige Diskussion können nur Politiker in Europa aufbringen, die wirklich nichts mehr vom realen Leben verstehen .

    Europa kann vereinigt bleiben, aber jeder sollte wieder seine Grenzen und eigenen Gesetze und Entscheidungen für sich treffen können und nicht durch aberwitzige Ideen, Illusionen, Wünsche und Vorstellungen von unrealistischen Politikern in Europa ins verderben geschickt werden !

    Wir sollten schnellstmöglichst Aufwachen und dem ganzen Spuk ein Riegel vorschieben, bevor wir in Europa von einer Welle der Einwanderung von ganzen Familien überrollt und vermischt werden.

    Eines sollte man aber bedenken und berücksichtigen, wer aus unserer deutschen Geschichte gelernt hat, sollte wissen zu was ein Volk alles fähig sein kann, wenn man es zuweit mit ihnen treibt .

    Dieses will ich und bestimmt kein anderer nochmals erleben und miterleben, aber wen ein derartiger Kurs in Deutschland und in Europa eingeschlagen wird, sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, das sich sowas nochmal wiederholen kann.

    Nur dann darf man dem deutschen Volk keinen Vorwurf machen,sondern den Politikern unseres Landes !!!

  3. Karl-Peter sagt:

    Zum Video:

    Das reinste Kauderwelsch:
    Eine Sprache nur für Eingeweihte und nicht für die Öffentlichkeit,

    Da ist doch was faul im Staate Dä… äh DEUTSCHLAND.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.