Merkel: Artig sein, dann dürft ihr wieder draußen spielen

„Heute ist Ostermontag und die Kanzlerin hat uns in ihrer Osterbotschaft
ja wie kleinen Kindern gesagt, dass wir über über Ostern schön brav sein sollen,
dann dürfen wir vielleicht im Ramadan ein wenig draußen spielen.“

Einige Bundesländer riegeln sich ab und weisen Menschen aus,
die dort nicht ihren Hauptwohnsitz haben.

Touristen sind unerwünscht.   –  Was für eine Entwicklung !

Denken die Politiker eigentlich mal darüber nach,
dass es ein „nach Corona“ gibt?
Wenn man seine Gäste so unfreundlich behandelt,
warum sollten sie nach der Krise wiederkommen?
Das gilt übrigens auch im Kleinen.

Mir gehen grad die Sicherheitskräfte auf den Keks,
die vor einigen Supermärkten stehen, so gut wie kein deutsch sprechen
und schnauzen „Ausgang da„.
Sie genießen es offensichtlich Bio-Deutsche kommandieren zu können.
(Hinweis: Bio-Deutsche sind die, die schon länger hier leben).
Weil sich über diesen Umgang immer mehr Menschen aufgeregt haben,
habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mit einer Führungskraft
von Edeka gesprochen:

Es dürfen nur ein Kunde pro 20 qm Ladenfläche im Laden sein,
sonst macht die Polizei den Laden dicht, und dann können wir
gar keine Lebensmittel mehr kaufen.
Warum sagt uns das niemand ?
Seitdem ich das weiß, habe ich Verständnis für die Sorgen der Händler.
Sie haben berechnet, wie viele Einkaufswagen nötig sind für ihre Ladenfläche
und haben den Überschuss weggeschlossen.

Eine Sicherheitsfirma überwacht per Klick,
wie viele Kunden rein oder raus gegangen sind.

Aber hätte man denen nicht vorher Benehmen beibringen können und ganze Sätze wie: „Bitte benutzen Sie nur diesen Eingang; der Ausgang befindet sich da drüben.“
oder: „Treten sie bitte noch einen Schritt zurück,“ statt „Abstand!!!
Ich finde es als Frau übrigens beunruhigend, wenn mein Einkauf
von muslimisch aussehenden Männern flankiert wird, die aussehen,
als wenn sie ihre freie Zeit mit Kampfsport verbringen.
Hätte man nicht freundliche Hostessen nehmen können,
die einem die Wartezeit mit einem Häppchen verkürzen?
Alternativ wäre ich auch mit einem Roboter einverstanden:


.                                                                Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Gesundheit, Hamburg, Medien, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.