Wohin mit dem Hafenschlick?

Herrlicher Schwachsinn. Ich hatte mal einen Mobbingbetroffenen, der mit dieser Arbeit beschäftigt war. Wir haben auch über die Elbvertiefung gesprochen.

Mit dem Hafenschlick werden nicht nur Giftstoffe verteilt, die z. B. im Naturschutzpark Wattenmeer anspülen, auch Kleinstlebewesen werden vernichtet.

Wenn es nach mir ginge, würde man den Hafen verschlicken lassen, wie die Natur das sowieso macht und besonders die großen Schiffe gar nicht mehr in den Hafen lassen. So würden wir „Land gewinnen“. Eine Alternative wäre sicher, den Schlick dort aufzutürmen, wo wir zu wenig Land haben. Warum muss der Schlick zurück in Elbe und Nordsee? Alle haben Angst vor dem Anstieg des Meeresspiegels. Da würde es doch Sinn machen, den Schlick an Land zu verarbeiten, statt ihn immer wieder zurück zu kippen, um ihn dann erneut auszubackern.

Es macht immer Sinn, mit der Natur zu leben, statt gegen sie. Für ökologische Konzepte fehlt unseren Politikern leider der Sinn.

Wer weiß, wie sich der Untergrund später verhält? Mit solchen Deponien hat man schon Überraschungen erlebt.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.