Großveranstaltungen in Hamburg

Ricarda

Viele Jahre haben wir unsere Gäste aus Ägypten auf die Messe Du & Deine Welt begleitet.
Wir haben ihnen unser schönes Hamburg gezeigt;
sie wohnten bei uns und haben manchmal ägyptisch gekocht
und wir haben sie auch auf der Messe unterstützt.
Alles, was es an Papierkram zu regeln gab, haben sie uns anvertraut und wir hatten jedes Jahr unsere Freude und unseren Spaß miteinander.

.
.

Überwältigt waren sie, als wir mit ihnen ins Miniaturwunderland gingen.

Dann wurde alles anders.
Die Messehallen wurden umgebaut.
Du & Deine Welt wurde zum Stiefkind.
Die Internationale Halle verschwand
und zuletzt war Fouad der einzige Ägypter, der noch kam.
Die Termine wurden vom Sommer
in den Dezember verlegt, in Konkurrenz zum Winterdom und den Weihnachtsmärkten.
Fouad konnte kaum noch die Kosten decken.
Zu viele Aussteller hatten sich wohl aus denselben Gründen beschwert
und die Messe fand wieder im Sommer statt, nun jedoch in Konkurrenz
zu vielen anderen Großveranstaltungen in Hamburg.
Fouad musste aufgeben und konnte nicht mehr nach Deutschland kommen.

Die Anwohner am Hafen beschwerten sich immer häufiger
über die zahlreichen Großveranstaltungen.
Ob Schlagermove, Harley Days, Sportveranstaltungen, Hafengeburtstag,
Alstervergnügen – es wurden immer mehr.
Scholz Größenwahn führte dazu, dass die Bürger immer unzufriedener wurden.
Die Wohnqualität litt zunehmend.

Man könnte bald meinen, es ginge der Hamburger Politik nicht mehr um die Hamburger Bürger, sondern nur noch darum Touristenattraktion zu sein.
Als wenn das Leben nur aus Feiern bestünde.
Wo bleiben Ruhe und Erholung ?

Nun scheint es eine Kehrtwende zu geben.

Das Alstervergnügen soll abgesagt werden,
weil die Kosten der Terrorabwehr zu hoch sind,
schreibt die MOPO.

Ich besuche diese Großveranstaltungen schon lange nicht mehr.
Höre ich mich in Hamburg um, dann geht es vielen Hamburgern genauso.
Man muss nicht unbedingt den 100. Dom-Bummel machen
oder die 10. Auslauf-Parade sehen.

Vielleicht erhalten wir Hamburger jetzt die Chance,
dass unsere Stadt zurück kehrt zu ihrer einstigen Gemütlichkeit.
Hamburg ist eine liebenswerte Stadt.
Es gibt hier so viele schöne Ecken.

Ganz ehrlich, wir brauchen nicht ständig Rämmi-Dämmi.
.                                                                                                  Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Hamburg abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.