Nationalhymne gendern?

Henryk M. Broder

Deutliche Worte !

Auf solche Ideen kommen Leute, die keinen vernünftigen Beruf haben.

Ich selbst benutze übrigens generell die männliche Form.
Wenn man eine selbstbewusste Frau ist, hat man es nicht nötig zu gendern.
Das machen Grüne, Emanzen und Femen.

Leider sind das genau die Frauen, denen es an Weiblichkeit mangelt.
Sie wirken auf mich oft wie Fischweiber.

In romanischen Sprachen steht das männliche Wort oft sowohl für die männliche Form, als auch für beide Geschlechter und nur die weibliche Form wird anders ausgedrückt.

Sprache entwickelt sich. Änderungen ergeben sich im Alltag und fließen allmählich ein. Diejenigen, die diesen Prozess mit Gewalt voran treiben wollen,
vergewaltigen die Sprache.

Alle alten Texten sollte man grundsätzlich so belassen,
wie sie geschrieben wurden.
Wir können ja auch damit umgehen,
einen mittelalterlichen Text im Original zu ertragen.
.                                                                                 Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Welt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.