Zum Mohrenkopf – Das ist mal Selbstbewusstsein !

Andrew Onuegbu

Solche Menschen sind einfach klasse !
Das sind auch genau die Menschen,
die ich gern unterstütze.

Und bei ihm werde ich garantiert
demnächst mal essen gehen!

Schauen wir mal, was er mir anbieten kann.
Vielleicht eine Waffel mit Mohrenkopf und Schlagsahne.

Gestolpert bin ich über ihn gerade hier: shz

Und wenn ich da hin fahre, dann werde ich ihn bitten
ein Foto von uns zu machen für meine ganz spezielle Freundin Claudia Roth.

Er hat übrigens auch einen Namen:  Andrew Onuegbu

Sein Restaurant: Zum Mohrenkopf und natürlich die Speisekarte.

Labskaus geht natürlich immer, aber auch der Mohrenkopf-Topf klingt vielversprechend.

Und ich finde:  Andrew Onuegbu hat ein nettes Lächeln.
Ach übrigens, er ist jetzt genau so lange in Deutschland,
wie ich Mobbingberaterin bin.
Darauf könnten wir dann ja auch mal anstoßen.

Auf seiner Seite schreibt er:

Restaurant „Zum Mohrenkopf“

Der Mohrenkopf wies im Mittelalter diejenigen Häuser aus,
die als Fürstenherberge dienten.
Außerdem galt er als besonderes Zeichen für eine hervorragende Küche
und eine zuvorkommende Bewirtung.

 

 Wir möchten an diese alte Tradition anknüpfen und Ihnen, sehr geehrte Gäste, einige Gaumenfreuden bereiten. Wir hoffen, dass Sie sich in unserem Restaurant wohl fühlen und Sie unsere Speisen genießen

Wenn Sie etwas zu feiern haben, z.B, Familienfeiern,Hochzeiten, Geburtstage, Betriebsfeiern oder andere Veranstaltungen steht Ihnen das Mohrenkopf – Team gern zur Verfügung.
.                                                                             Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Hamburg abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.