Scholz grinst, mauert und sitzt es aus

Schaut man sich die Presseberichte zur ersten Anhörung von Scholz an, dann gleichen sie sich,
trotz unterschiedlicher Wertung, in einem Punkt:

Scholz grinst wieder alles weg, wirkt amüsiert,
weil er nicht zu packen ist und reagiert teilweise überheblich und arrogant.

Arroganter Scholz – schwache Opposition titelt Deutschlandfunk und das Abendblatt schreibt:

Aufklärung nach G 20 – doch Olaf Scholz mauert.

Damit ist Scholz ja bisher auch immer durch gekommen.

Ich bin allerdings sicher, dass die Hamburger ihm das nicht durchgehen lassen werden. Wer so arrogant ist, bekommt die Quittung spätestens bei der nächsten Wahl.

Bei der letzten Bundestagswahl wurde ich auf der Straße von vielen Wahlkämpfern
der SPD angesprochen und antwortete stets:  „Gebt euch keine Mühe.
Die SPD werde ich nie wieder wählen.
Dafür dürft ihr euch beim Bürgermeister bedanken.
Der hat den Müllmännern, die schikaniert werden, nicht geholfen.“
Dann folgten, je nachdem wie viel Zeit ich hatte etwas längere Gespräche darüber,
was bei der Mülle los ist, und betroffene Gesichter bei den Genossen.

Und weil´s so schön ist hier noch einmal:

Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hamburg, Rote Karte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.