Scholz – Bauernopfer der SPD

Schöne Einschätzung von Tichy. Es wird wohl sein letzter Gang werden, denn niemand will wirklich Scholz als Kanzler.

Wir werden niemals vergessen, dass Scholz es versäumt hat, Bossing bei der Mülle zur Chefsache zu machen. Er hat unsere Müllmänner mit ihren Problemen allein gelassen.

Drei Todesfälle gehen auf das Konto Bossing. Viele Müllmänner haben völlig verzweifelt vor mir gesessen, weil sie sich das Leben nehmen wollten.

Das ging Scholz am allerwertesten vorbei, genau wie seinem Senator Kerstan, den Aufsichtsräten von denen einige bei Verdi waren und den Verdi-Personalräten.

Inzwischen ist es zwar zu Personalwechseln gekommen und es ist relativ ruhig geworden. Aber wie Scholz sich als Bürgermeister aus der Verantwortung gestohlen, was ja fast schon zu seinem Markenzeichen geworden ist, werden wir im Wahlkampf immer wieder in Erinnerung bringen.

Dabei haben wir dann noch nicht über HSH Nordbank, Warburg, Wirecard und den G 20-Gipfel gesprochen.

Mit Scholz als Kanzlerkandidat geht die Rote Karte-Aktion in die nächste Runde.

Wir bleiben am Ball.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.