G 20 Sonderausschuss – Krawalle nicht vorhersehbar?

Wie verlogen ist das denn ?

Ich habe immer wieder auf Facebook darauf hingewiesen, dass es unverantwortlich ist den Gipfel in Hamburg durchzuführen.

Sowohl im Profil von Olaf Scholz,
als auch vom Senat habe ich angekündigt,
mit meiner Familie die Stadt zu verlassen,
weil es vollkommen vorhersehbar ist,
was passiert, wenn 10.000 gewaltbereite
Chaoten auf 20.000 Polizisten treffen werden.

Olaf Scholz ist nicht nur von mir gewarnt worden, sondern Hundertfach.
In seiner typischen Art hat er alle Warnungen in den Wind geschlagen
und gegen jede Vernunft den Gipfel durchgeführt.

Anschließend kamen nur Ausflüchte und Schönredereien.
Er hatte nicht einmal den Anstand die Verantwortung zu übernehmen
und zurück zu treten.

Wenn ich als kleine einfache Bürgerin vorher sehen konnte,
was passieren würde – wieso konnte er es nicht ?

Ich weiß, wer seine Facebookseite betreut.
Ich weiß auch, dass Scholz die Kommentare zur Kenntnis nimmt.
Nur beachtet hat er sie leider nicht.
Er kann aber nicht behaupten, die Situation sei nicht vorhersehbar gewesen,
wenn er immer wieder hartnäckig gewarnt wurde.
Wir müssen Wege finden, ihn persönlich zur Rechenschaft zu ziehen.

Der Wind hat sich längst gedreht.

Winterkorn muss sich in USA verantworten.
Gegen Merkel läuft eine Organklage der AfD
von der man nur hoffen kann, dass sie Merkel
um die Ohren fliegt und in Hamburg sollten
die Bürger verlangen, dass Olaf Scholz persönliche
Konsequenzen ziehen muss.

Es genügt nicht, nur die SPD als Ganzes abzustrafen.
Die Wahlumfragen sprechen ja Bände.

Wenn Polizei und Innenbehörde einen Kontrollverlust einräumen,
wie NDR berichtet, dann müssen alle, die die Situation falsch eingeschätzt haben,
ihren Hut nehmen und soweit möglich, für den Vermögensschaden aufkommen.

Zwar zahlt bei vielen womöglich eine Vermögensschadens-Versicherung
dem Grunde nach, wenn jedoch Warnungen so penetrant in den Wind geschlagen wurden ist das mindestens grob-fahrlässig, wenn nicht sogar vorsätzlich.

Die Medien schrieben immer wieder, dass Scholz
sich mit schönen Bildern vom Gipfel schmücken wollte.
Der ganze Gipfel war das Produkt seiner Eitelkeit
gegen den ausdrücklichen Willen der Bürger.
Ausreden, wie, das sei nicht vorhersehbar gewesen
sind vollkommen unglaubwürdig.
.                                                      Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bund, Deutschland, Europa, Hamburg abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.