Schäuble – nichts dazu gelernt

Schäuble behauptet, wir könnten den Gang der Geschichte nicht aufhalten.
Der Mann hat offensichtlich im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst!

Regierungen kommen und gehen,  Politiker ebenso.
Bestes Beispiel ist gerade die Türkei.
Hatten wir unter Atatürk eine Entwicklung zu einer modernen Gesellschaft,
die Frauen förderte, ihnen sogar erlaubte einen Minirock zu tragen und zu studieren,
so erleben wir gerade die Umkehr hin zu einer Diktatur.

Schäuble selbst ist verantwortlich dafür, dass der Islam sich in Deutschland ausbreiten konnte und glaubt wohl allen Ernstes, die von ihm geförderte Politik sei unumkehrbar.

Will er sich das einreden oder uns ?

Wir erleben in Europa gerade das Ende der Sozis,
die Umkehr von den Werten der Merkel und ihren rapiden Verlust
an Einfluss und Zustimmung, sowohl bei Staaten wie Ungarn,
als auch bei Parteimitgliedern von CDU und CSU.

Österreich zeigt deutlich, wie der Gang der Geschichte umgekehrt wird.
Jetzt müssen wir nur noch alte Zöpfe abschneiden wie Schäuble, Merkel u.a.

Nach meiner Überzeugung haben Kopftücher
übrigens in Behörden auch nichts zu suchen.
Aber ich bevorzuge ohnehin den laizistischen Staat
und wäre froh, wenn im öffentlichen Leben
auf jede Form religiöser Symbole verzichtet würde.
.                                                                              Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Europa abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.