Kurz gewinnt Wahl – und fühlt sich Österreich verpflichtet …

… und nicht deutschen Journalisten !

Immer wieder schön, dass Sebastian Kurz sich nicht aus der Ruhe bringen lässt,
auch, wenn versucht wird, ihm das Wort abzuschneiden.

Ganz klare Ansage von Kurz auf die Frage,
ob bei seinen Überlegungen die Wünsche
der umliegenden Staaten oder der Medien
eine Rolle spielen:          N E I N   !

Sebastian Kurz hat vor der Wahl gesagt, im Falle eines Sieges werde er
mit allen Parteien sprechen und abzuwägen, ob und wo es Schnittmengen gibt,
und ganz genau das, was er vor der Wahl gesagt hat, wird er jetzt auch tun.
Bravo.  –  Guter Mann.

Dazu das deutsche Kontrastprogramm:

Deshalb sind – jedenfalls in Deutschland – Wahlversprechen für die Tonne,
sagte Gregor Gysi bereits 2013 über Merkel.

Wünschen wir Österreich eine Regierung, die man ernst nehmen kann.
Mit Kurz könnte das gut und kurz klappen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Wahlergebnis
und ein glückliches Händchen für die Koalitionsgespräche.
.                                                                                              Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bund, Deutschland, EU, Europa, Geschichte, Politik-Aktuell, Umwelt und Nachhaltigkeit, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.