Scholz-Filz geht offensichtlich weiter

Olaf Scholz macht offensichtlich genauso weiter wie in Hamburg, mit dem Unterschied,
dass die Beamten des Finanzministeriums offensichtlich an die Öffentlichkeit gehen,
was in Hamburg nicht denkbar gewesen ist.

Wir bleiben dabei:

Wir wünschen Scholz, dass ihm das um die Ohren fliegt und das Ende seiner politischen Karriere einläutet.

Der Focus schreibt dazu:

Weil Scholz auch Vizekanzler ist, wurde das Ministerium um satte 41 Stellen erweitert, was ihm die Kritik des Bundesrechnungshofs einbrachte.
Auf diesem Weg soll Scholz einige seiner Gefolgsleute auf einflussreiche Posten gesetzt haben, vorbei an den wenig begeisterten, langjährigen Beamten im Ministerium.

und weiter:

Letztere haben laut „Spiegel“ nun sogar die Anweisung bekommen,
in ihre Dokumente Zitate und Ideen aus Scholz‘ jüngstem Buch aufzunehmen.
„Immer wieder gehen Vorlagen zurück, weil sie ohne die lichtvollen Gedanken des Ministers auskommen“, schreibt der „Spiegel“.
„Mitarbeiter müssen sich von Scholz-Getreuen die Mahnung anhören,
endlich das Buch zu lesen.“ 

Nach meinem Verständnis nennt man so etwas wohl:  Amtsmissbrauch !
.                                                                                                                             Ricarda

Tipp:  Klick auf die „Rote Karte“ !

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Geschichte, Hamburg, Politik-Aktuell, Rote Karte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.