Und wieder geht es nur um Pöstchen

Die SPD hat noch nicht einmal den Koalitionsvertrag ausgehandelt, keine Zustimmung der Basis,
da wird nur zu deutlich worum es ihnen geht.

Schulz will Minister unter Merkel werden.
Na, wieso überrascht das jetzt niemanden mehr?
Der Spiegel schreibt:

Welche Rolle spielt SPD-Chef Martin Schulz in einer möglichen GroKo?
Nach SPIEGEL-Informationen zeigt er sich intern entschlossen,
Minister zu werden. Auch Horst Seehofer ist prinzipiell bereit fürs Kabinett.

Dann kann man der NoGroko-Bewegung nur wünschen,
dass sie ihn ins Nirwana schicken.

Und Natürlich regt sich Widerstand, schreibt die Welt.

Die SPD zerlegt sich gerade selbst.

Der Focus spielt gar das Szenario durch:    Schulz wird Kanzler.
.                                                                                                                Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Europa, Politik-Aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Und wieder geht es nur um Pöstchen

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    heutzutage zählen keine Worte mehr bei Politikern und das sollten die Menschen endlich erkennen.

    Wir erinnern uns an die Worte von Schulz, unter der Kanzlerin wird es für ihn nix geben!

    Und was sehen wir dann jetzt ?

    Einen von vielen Aalen die sich drehen und wenden wie es ihnen gerade passt und da machen andere wie Seehofer und Merkel genauso in Schema !

    Politikern kann man einfach nicht trauen und deshalb wäre es am besten wenn alle samt mit der Groko baden gehen und sie vom Hof gejagt werden .

    Wer jetzt noch SPD Mitglied ist und nicht gerade die Ansicht der Jusos vertritt, sollte sich was schämen so mit seiner Partei umzugehen, denn diejenigen wollen nur die Augen verschließen und der Wahrheit nicht in die Augen schauen, wo es mit der SPD jetzt hingehen wird dank ihrer Führung !

    Macht nur weiter so kann man nur sagen, er werdet schon sehen was ihr davon haben und wenn ihr im Nirvana Land landen werdet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.