SPD nur noch bei 15,5 %

Verdient. Und die dürfen auch gern noch sehr viel weiter abrutschen.

Egal, ob es ihnen gelingt ihre Mitglieder in eine neue Groko zu drängen, die SPD ignoriert weiter, dass die Groko abgewählt ist und die Bürger keine Kanzlerin Merkel mehr wollen.

Auch Scholz und Nahles wollen sie nicht. Nun müssen wir zwar abwarten, was bei der Abstimmung heraus kommt – nützt ja nichts – aber hoffen hilft ja vielleicht.

Sollte die SPD in eine neue Groko gehen, dürfen wir gespannt sein über die Personaledebatte, die nach der Abstimmung los geht. Wenn es um ihre Pöstchen geht, sind die Genossen ja bekanntlich nicht zimperlich.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Mixx
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu SPD nur noch bei 15,5 %

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    wir können nur hoffen , das bei der Abstimmung die Vernunft der Mitglieder zählt und diese sich nicht länger von der jetzigen Parteispitze verars…en lassen wollen.
    Deswegen wäre die einzige und richtige wahre Lösung des ganzen dort gegen zu stimmen und damit Neuwahlen auszurichten, auch wenn man sich schmerzhaft damit auseinander setzen müsste nicht mehr zwei stärkste Kraft im Lande zu sein und sogar noch gegen die Grünen Kämpfen müsste um Platz 4 .
    Aber jedes Mitglied der SPD könnte dann reinen Gewissen sein und damit auch an sein Land und die Mehrheit der Wähler gedacht zu haben und nicht erst an die Partei.

    Das selbe wird die CDU auch durchmachen müssen, um sich neu zu justieren und auszurichten und darin und nur noch darin liegt für diese beiden und anderen Volksparteien überhaupt noch die Chance, als Volkspartei nicht völlig unter zu gehen.

    Meiner Ansicht nach werden die Volksparteien immer schwächer, evtl. könnte es die eine oder andere in Zukunft bald gar nicht mehr geben und die AFD wird auf breiter Front in Zukunft weit stärkste Partei werden in Zukunft, denn man kann jetzt schon klar erkennen, das sie gar nicht mehr viel tun müssen für ihren weiteren Erfolg.

    Die Dynamisierung des Untergang der Volksparteien und das immer weitere erstärken der AFD ist eingeleitet.
    Einige Kluge Politiker erkennen immer mehr in der AFD die Möglichkeit , wieder eine Politik für die Bürger und Bürgerinnen Deutschland zu machen, wie sie eigentlich auch sein sollte.
    Und ob sie eher aus der SPD stammen sollten oder aus anderen Lagern der Volksparteien, jeder wird erkennen das die Stimmung gegen die AFD und ihre Inhalte nicht dem entsprechen wie es immer erzählt und wieder gegeben wird und man an dieser Partei auch in Zukunft nicht mehr vorbei kommen wird !

    Ansonsten kann man nur sagen, wenn man die Stimmung im Land und die Reaktionen durch viele sichtbare Bewegungen in Deutschland beobachtet und nicht einfach nur ignoriert, dann wird es bei einen zustande kommen einer Groko zu weiteren Protesten und schweren Ausschreitungen kommen in unseren Land.
    Und das sollten die SPD Mitglieder bei ihrer Wahl mit berücksichtigen.
    Will man dieses wirklich riskieren und herausfordern, um jetzt und später schuld an Zuständen in Deutschland zu sein die man hinterher bereut ?!?

    Wenn nicht, ist der Schritt näher zu einen Bürgerkrieg dann damit eindeutig getan !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.